Dienstag, 11. Dezember 2018

AKB Bank Autos statt Argentinien

Die spanische Bank Santander will Deutschlands größten unabhängigen Autofinanzierer kaufen.

Madrid - Die spanische Bank Santander Central Hispano (SCH) will bis März dieses Jahres die Übernahme des Kölner Autofinanzierers AKB für geschätzte 1,1 Milliarden Euro perfekt machen. "Es handelt sich um eine strategische Operation mit Blick auf unser Geschäft in Europa", sagte SCH-Präsident Emilio Botin am Samstag auf der Hauptversammlung der Spanier in Madrid.

Die AKB Bank ist Deutschlands größter, Hersteller unabhängiger Autofinanzierer und gehört zur Werhahn-Firmengruppe. Nach den Plänen Botins soll die AKB mit der CC-Bank, einer SCH-Tochter, zusammengelegt werden. Die SCH, eine der zehn größten Banken Europas, ist auch mit 4,5 Prozent an der Commerzbank Börsen-Chart zeigen beteiligt.

Botin hatte kürzlich erklärt, es werde ein Verkauf dieser Anteile erwogen. Wegen der Argentinien-Krise hat die SCH im vergangenen Jahr einen Gewinneinbruch erlitten. Sie legte zwar um 10,1 Prozent auf 2,49 Milliarden Euro zu, lag damit aber deutlich hinter dem ursprünglich erwarteten Plus von 32 Prozent.

© manager magazin 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH