Sonntag, 24. Juli 2016

Deutsche Bank Branche im Wandel

Vorstandschef Rolf Breuer kündigt Umwälzungen für 2002 beim Geschäft mit den Privatkunden an.

Vorstandsvorsitzendre der Deutschen Bank, Rolf Breuer
DPA
Vorstandsvorsitzendre der Deutschen Bank, Rolf Breuer

Frankfurt am Main - Die Deutsche Bank Börsen-Chart zeigen will ihr Großkundengeschäft in Europa nicht ausbauen. "Hier sehe ich keinen Bedarf", sagte Vorstandssprecher Rolf Breuer der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS). Sein Haus sei im Großkundengeschäft in den großen europäischen Märkten wie Frankreich, Italien und Spanien "bereits in einer beachtlichen Position", sagte Breuer.

Im Privatkundengeschäft werde hingegen "in den kommenden Jahren noch einiges passieren". "Dort kommt der Druck zur Konsolidierung zum einen von den Kunden, von denen gerade die attraktivsten europaweit tätigen Anbieter ihre finanziellen Bedürfnisse suchen", sagte der Vorstandssprecher. "Zum anderen gibt es in wichtigen Ländern wie Spanien und Frankreich große Banken, denen im Inland kaum Wachstumsmöglichkeiten verbleiben."

Fusionen und Übernahmen seien dabei nur zwei der vielen Optionen. "Es macht viel Sinn, stärker in Kooperationen zu denken, wie das im Inland eine Reihe von Anbietern einschließlich unseres Hauses praktizieren", sagte der Deutsche-Bank-Chef.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH