Samstag, 23. Juli 2016

Deutsche Bank Milliardendeal zwischen den Jahren

Für 1,4 Milliarden Mark kauft die Deutsche Bank sich einen Wolkenkratzer in New York.

"Ground Zero": Die neue US-Zentrale der Deutschen Bank steht in unmittelbarer Nähe
DPA
"Ground Zero": Die neue US-Zentrale der Deutschen Bank steht in unmittelbarer Nähe

New York - Die Deutsche Bank Börsen-Chart zeigen hat über die Feiertage den Kauf ihres neuen US-Hauptquartier in der New Yorker Wall Street vollzogen. Das 47 Stockwerke hohe Gebäude befindet sich in der Nähe des zerstörten World Trade Centers. Der Kaufpreis habe 610 Millionen Dollar (1,4 Milliarden Mark) betragen. Dies hat die "New York Post" am Donnerstag berichtet.

Verkäufer des Hochhauses mitten im New Yorker Finanzbezirk war die New Yorker Großbank J.P. Morgan Chase. Die Zeitung berief sich bei dem Kaufpreis und dem Vollzug der Transaktion auf die Online-Datenbank "CoStar". Eine andere Quelle bezifferte den Kaufpreis nach Angaben der Zeitung auf 650 Millionen Dollar.

Der Kauf war bereits im Juni angekündigt worden. Die Zeitung hob hervor, dass die Deutsche Bank nach den Terrorattacken vom 11. September auf einen Abschluss hätte verzichten können.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH