Mittwoch, 28. September 2016

Allianz Neue Marke

Die Allianz schließt jede zweite Außenstelle ihrer Tochter Vereinte Krankenversicherung.

Hamburg/Bratislava - Die Vereinte Krankenversicherung wird ab Januar 2003 ihre Marke aufgeben und in Allianz Private Krankenversicherung umfirmieren. Dies berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe (Erscheinungstermin: 21. Dezember). Die Vereinte, seit Mitte der 90er Jahre unter dem Dach der Allianz, rückt damit noch enger an die Konzernmutter heran.

Hintergrund ist die nach wie vor unbefriedigende Kosten- und Schadensituation des Krankenversicherers. Die seit Mitte 1999 eingeleiteten Umstrukturierungen reichen offenbar nicht aus, um den Konzern im Vergleich zu den wichtigsten Konkurrenten wettbewerbsfähig zu machen. Deshalb soll nun in den kommenden Jahren der Vertrieb zusätzlich neu aufgestellt werden; 16 von bislang 36 Außenstellen sollen geschlossen werden.

Die Allianz Börsen-Chart zeigen hat unterdessen das Auswahlverfahren um die Privatisierung der Versicherung Slovenska Poistovna (SP) gewonnen. Das teilte der Sprecher des slowakischen Privatisierungsministeriums in Bratislava am Donnerstag mit. Der Kaufpreis für den 66,79 Prozent großen Anteil am der mit Abstand größten slowakischen Versicherung (Marktanteil rund 50 Prozent) wurde nicht genannt, da die formelle Entscheidung der Regierung noch aussteht.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH