Montag, 29. August 2016

HypoVereinsbank 1.000.000.000 Euro Zusatznutzen

Mit Hilfe der Münchener Rück hofft das Geldhaus, 500.000 neue Kunden zu akquirieren.

München - Die HypoVereinsbank Börsen-Chart zeigen rechnet durch die Kooperation mit der Münchener Rück Börsen-Chart zeigen mit 500.000 neuen Kunden innerhalb der nächsten fünf Jahre. Dies sei eine sehr konservative Rechnung, sagte HypoVereinsbank-Vorstandschef Dieter Rampl am Mittwoch in München. Auch im Ausland biete die Zusammenarbeit großes Potenzial.

Darüber hinaus gehen HypoVereinsbank und Münchener Rück davon aus, durch ihre strategische Kooperation innerhalb der nächsten fünf Jahre einen Zusatznutzen von mehr als einer Milliarde Euro zu erreichen. Bereits im kommenden Jahr würden Synergieeffekte in Höhe von 175 Millionen Euro erwartet, teilten die Unternehmen am Mittwoch in München mit.

Zu gleichen Teilen profitieren

Bis zum Jahr 2006 werde diese Summe stufenweise auf 315 Millionen Euro steigen. Von den Effekten profitierten beide Partner gleichermaßen, hieß es. Durch die Kooperation wird die HypoVereinsbank künftig exklusiv die Versicherungen der Münchener-Rück-Tochter Ergo vertreiben. Im Gegenzug bieten die rund 17.000 Ergo-Vermittler Finanzierungen und Bausparprodukte der HypoVereinsbank an.

Sechs Monate Planung

Acht Arbeitsgruppen hatten sich über sechs Monate mit dem Thema beschäftigt. Der größte Rückversicherer der Welt hatte Mitte Juli auf der Hauptversammlung mitgeteilt, dass er sich von der bundesweit exklusiven Kooperation mit der zweitgrößten deutschen Bank ein "erhebliches Wachstums- und Ertragspotenzial" erhoffe. Die laut Einladung "neue Qualität der Kooperation" zwischen den beiden Unternehmen wird sich in Zukunft auch einem Vergleich mit dem Konkurrenzmodell Allianz/Dresdner Bank stellen müssen.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH