Freitag, 16. November 2018

Swissair Es geht vorerst weiter

Nach einer zweitägigen Unterbrechung hat die angeschlagene Swissair am Donnerstag wieder einen reduzierten Flugbetrieb aufgenommen.

Zürich - Möglich wurden die Flüge dank einer Finanzspritze des Schweizer Staates. Nach Angaben der Swissair startete die erste Maschine mit etwa 130 Passagieren am Vormittag nach Moskau und der erste Langstreckenflug mit gut 200 Passagieren an Bord verliess Zürich in Richtung Johannesburg.

Weiter Ziele sind Los Angeles und Skopje. Die Swissair hatte am Dienstag wegen Geldmangel den Betrieb einstellen müssen. Der Flugbetrieb wurden wieder möglich, nachdem die Schweizer Regierung am Mittwochabend eine Finanzhilfe von 450 Millionen sfr zu Verfügung gestellt hatte.

Swisswair will nach eigenen Angaben selbst etwa 50 Flüge durchführen; 110 weitere werde die Regionalfluggesellschaft Crossair aus dem Swissair-Netz übernommen. Es würde damit etwa ein Drittel des Netzes wieder bedient, erklärte ein Swissair-Sprecher. Ob und in welchem Tempo die Zahl der Flüge in den kommenden Tagen erhöht werde, konnte der Swissair-Sprecher nicht sagen. Dies werde von Tag zu Tag entschieden.

Bei der Crossair hiess es, es werde normal geflogen. Die Flüge seien gut gebucht. Für bestimmte europäische Strecken halte die Crossair inzwischen die Verkehrsrechte.

© manager magazin 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH