Kunstkompassmanager magazin RSS  - Kunstkompass

Alle Artikel und Hintergründe

Bilder, Skulpturen, Kunstwerke
Corbis

Bilder, Skulpturen, Kunstwerke

Ihre Kunstwerke bringen auf Versteigerungen Höchstpreise, sie schmücken Sammlungen und Museen. Alles über die bedeutendsten hiesigen Künstler und die kommenden Stars der Szene finden Sie hier.


Mehr zum Thema in

Heft 4/2014

Kunstkompass 2014
Kunst ist Kapital. Lesen Sie mehr im Private-Banking-Spezial ab Seite 111.


Der große Kunstkompass

  • Funktionsweise
    Der Kunstkompass der 100 Großen basiert auf der Überlegung, dass die Qualität einzelner Kunstwerke nicht messbar ist. Wohl aber messbar und international vergleichbar ist die Resonanz, die Künstler in der Fachwelt auslösen.

    Der Kompass misst seit 1970 das Renommee zeitgenössischer Künstler und ist das Resultat einer systematischen Auswertung von Ausstellungen, Auszeichnungen und Rezensionen weltweit. Umsatzerfolge und Auktionsrekorde spielen dabei keine Rolle.
  • Gewichtung
    Mit Ruhmespunkten gewichtet werden:

    - Einzelausstellungen in über 250 international bedeutenden Museen (z.B. Tate Modern in London)
    - Teilnahme an rund 150 wichtigen Gruppenausstellungen (z.B. Documenta in Kassel)
    - Rezensionen in Kunstmagazinen (z.B. "Flash Art")
    - Ankäufe führender Ausstellungshäuser
    - Auszeichnungen (z.B. Goslarer Kaiserring)

    Die einzelnen Ruhmestatbestände werden addiert zu den bisher gesammelten Punkten addiert.
  • Punktzuwächse
    Einige der beteiligten Künstler sammeln schon seit Beginn des Kunstkompasses, also seit mehr als 40 Jahren, Punkte an. Diese Akkumulation der Punkte ergibt durchaus Probleme: So wird es immer schwieriger, aktuelle Erfolge im Vergleich zu historischen angemessen zu würdigen. Der Kunstkompass versucht dies traditionell durch zusätzliche Rankings, beispielsweise von Newcomern, zu erreichen. Das Kernstück des Kompass jedoch, die zentrale Liste der 100 berühmtesten zeitgenössischen Künstler, enthält immer auch den Faktor der "historischen" Punktesammlung, in der es für Neuzugänge immer schwieriger wird, Fuß zu fassen.
  • Jahresfaktor
    Um aktuelle Ausstellungen und Literaturnennungen stärker zu gewichten, werden inzwischen die Punkte für die letzten 5 Jahre jeweils mit einem Jahresfaktor multipliziert:

    Aktuelles Kompassjahr: 1,5
    Vor 1 Jahr: 1,4
    Vor 2 Jahren: 1,3
    Vor 3 Jahren: 1,4
    Vor 4 Jahren: 1,1
    Davor: 1,0

    In den Zuwachs fließen dann sowohl die gewonnenen Punkte aus dem aktuellen Jahr ein, als auch die Änderungen, die sich ergeben, weil die Punkte aus dem letzten Jahr schwächer gewichtet werden. Bei extremen Situationen (jemand hat ein sehr erfolgreiches Jahr gefolgt von einer Phase sehr weniger Ausstellungen) kann das dazu führen, daß die ausgewiesenen Zuwächse vergleichsweise gering sind. Jemand, der im letzten Jahr ohne Gewichtung 15.000 Punkte erzielt hätte, diesmal aber nur 1000, hätte bei alleiniger Betrachtung dieser beiden Jahre einen Zuwachs von 0 ((15.000*1,4-15.000*1,5) + 1000*1,5).

    Wer durchgehend Erfolg hat, profitiert von diesem System langfristig. Wer starke Schwankungen zu verzeichnen hat, profitiert kurzfristig davon, macht aber dann auch wieder Platz für neue aktuelle Erfolgsgeschichten.





 

Wertvolle Skulptur11.11.2014

Hedgefonds-Milliardär kauft Giacometti für 101 Millionen Dollar

Von Christoph Rottwilm
Wertvolle Skulptur: Hedgefonds-Milliardär kauft Giacometti für 101 Millionen Dollar

Die Skulptur "Le Chariot" des Schweizers Alberto Giacometti erzielte vergangene Woche in New York einen beinahe Rekordpreis von 101 Millionen Dollar. Jetzt wurde enthüllt, wer die Plastik gekauft hat. mehr...

Auktion in New York11.11.2014

NRW.Bank-Tochter Westspiel hofft auf 100 Millionen Euro vom Kunstmarkt

Auktion in New York: NRW.Bank-Tochter Westspiel hofft auf 100 Millionen Euro vom Kunstmarkt

Die angeschlagene NRW.Bank-Tochter Westspiel darf bei der Versteigerung zweier Warhol-Werke aus ihrem Besitz am Mittwoch in New York auf gute Preise hoffen. Dem Verkauf sind lange Diskussionen vorausgegangen - und just zum Auktionstermin gibt es neue Details. mehr...

Lego-Künstler Nathan Sawaya01.10.2014

Das Eckige muss in die Kunst

Lego-Künstler Nathan Sawaya: Das Eckige muss in die Kunst

David, Mona Lisa oder Rodins Denker: Der Amerikaner Nathan Sawaya baut Meisterwerke der Kunstgeschichte mit Legosteinen nach und fertigt beeindruckende Nachbildungen menschlicher Körper an. 80 seiner Skulpturen sind derzeit in London zu sehen. mehr...

Pariser Antiquitäten- und Juweliermesse14.09.2014

Bling-Bling im Grand Palais

Pariser Antiquitäten- und Juweliermesse: Bling-Bling im Grand Palais

Auf der diesjährigen Biennale für Antiquitäten und Juwelen glitzern die Geschmeide mehr denn je. Cartier und Bulgari fahren groß auf - und verprellen Antiquitätenhändler. mehr...

Ateliertour in Mecklenburg-Vorpommern02.09.2014

Große Kunst im kleinen Kaff

Ateliertour in Mecklenburg-Vorpommern: Große Kunst im kleinen Kaff

Es gibt Kunstmetropolen wie New York oder Basel. Und es gibt Plüschow und Teterow. Viele Künstler haben sich bewusst entschieden, der Stadt den Rücken zu kehren und in ländlicher Idylle zu arbeiten. Eine Ateliertour. mehr...

Kultur trifft Kommerz17.07.2014

"Kunst ist keine Ware"

Von Gisela Maria Freisinger
Kultur trifft Kommerz: "Kunst ist keine Ware"

Was rettet die Welt, Luxus oder Kunst? Wenn das jemand beantworten kann, dann diese beiden Männer: Ein Gespräch mit Cartier-Urgestein Alain Dominique Perrin und Regisseur David Lynch über Käuflichkeit und Blasen am Kunstmarkt. mehr...

Zum Fall Helge Achenbach05.07.2014

Das Geschäft der Kunstberater

Zum Fall Helge Achenbach: Das Geschäft der Kunstberater

Die Inhaftierung des prominenten Düsseldorfer Kunstberaters Helge Achenbach wirft ein Schlaglicht auf eine noch relativ junge Branche. Welche Rolle spielen Kunstberater auf dem Kunstmarkt? mehr...




Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?