Humormanager magazin RSS  - Humor

Alle Artikel und Hintergründe

Ausblick, Rückblick, Durchblick
Corbis

Ausblick, Rückblick, Durchblick

Täglich glühen die Nachrichtendrähte - doch manche Begebenheit entfaltet erst langsam ihren Charme. Am Ende des Tages ermöglicht die wöchentliche Wirtschaftsglosse neue Perspektiven - jeden Freitag auf manager magazin Online.


  • Copyright: manager magazin
    manager magazin
    Maren Hoffmann hat nach ihrem Studium der Philosophie und der Germanistik als freie Journalistin und landespolitische Redakteurin gearbeitet. Im Ressort Lifestyle bei manager-magazin.de hat sie seit 2007 ein erfreulich hedonistisches Aufgabenfeld gefunden.

  • Copyright: manager magazin
    manager magazin
    Arvid Kaiser ist Diplom-Volkswirt und seit 2007 Redakteur von manager-magazin.de. In den meisten seiner Artikel geht es um die Finanz- und Wirtschaftskrise. Er ist überrascht, dass er bei dem Thema nicht längst selbst die Krise gekriegt hat.
  • Copyright: manager magazin
    manager magazin
    Matthias Kaufmann ist seit 2003 Redakteur bei manager-magazin.de. Als Politologe findet er, dass man Wirtschaftspolitik auf keinen Fall Politikern überlassen darf. Oder jemandem, der Quartalsberichte schreibt. Oder Wirtschaftsredakteuren.

  • Copyright: manager magazin
    manager magazin
    Kai Lange ist seit neun Jahren Redakteur beim manager magazin online. Seit Geburt seiner Kinder ist er überzeugt, dass Ernsthaftigkeit und Wahrheit nicht viel miteinander zu tun haben.
  • Copyright: manager magazin
    manager magazin
    Eva Müller ist Redakteurin beim manager magazin. Die Pfälzerin arbeitet seit mehr als 30 Jahren journalistisch, weil sie ihre große Nase am liebsten in Dinge steckt, die sie nichts angehen.

  • Copyright: manager magazin
    manager magazin
    Christoph Rottwilm ist Diplom-Ökonom, seit zehn Jahren Wirtschaftsjournalist und seit 2007 bei manager-magazin.de. Ernsthaft, sagt er, schreibt er eigentlich nur über Kapitalanlagethemen und Immobilien. "Aber, bitte, was ist schon ernsthaft?"
  • Copyright: manager magazin
    manager magazin
    Dietmar Student, 50 Jahre, Volkswirt, seit 1998 Print-Redakteur bei manager magazin, klugscheißt über Dit und Dat. Experte für Leitungstrilogie (Strom, Gas, Wasser) und Corporate-Governance-Stuss. Lieblingsthema: Strategiefallen. Große Schwäche: nimmt Unternehmensberater ernst.



 

Die Wirtschaftsglosse17.04.2014

Im wohlverdienten Urlaub

Von Eva Müller
Die Wirtschaftsglosse: Im wohlverdienten Urlaub

In den Osterferien ist kaum ein Firmenlenker am Platz. In den Faschingsferien war auch kaum einer da. Zwischen 20. Dezember und 12. Januar blieb eh alles zu. Ach ja, Pfingsten steht ja auch schon vor der Tür. Aber am Ende des Tages zählt ja nur, dass die Wirtschaft brummt. Und da haben die Chefs ja wohl nicht nur mehr Freizeit verdient. mehr...

Die Wirtschaftsglosse11.04.2014

RWE, der Rufer in der Wüste

Von Arvid Kaiser
Die Wirtschaftsglosse: RWE, der Rufer in der Wüste

Auch in der Wüste kann man ins Gras beißen. Diese Erkenntnis spricht sich allmählich im Industriekonsortium des Sonnenstromprojekts Desertec herum. Nur RWE hat noch nix gemerkt. Am Ende des Tages bleibt wohl nur noch die Ananaszucht in Alaska. mehr...

Die Wirtschaftsglosse04.04.2014

Uff, Putin will die Klopse zurück!

Von Dietmar Student
Die Wirtschaftsglosse: Uff, Putin will die Klopse zurück!

Man kann heutzutage nicht sicher sein, dass einem etwas dauerhaft bleibt. Der Staat will hinterzogene Steuern zurück, Russland die Krim, Ostdeutsche sehnen sich nach der DDR. Am Ende des Tages machen Alteigentümer uns auch noch unsere kulinarischen Bräuche und unsere Karl-May-Kultur kaputt. Es ist zum Haareraufen... mehr...

Die Wirtschaftsglosse28.03.2014

Der wahre Sieger im Kirch-Streit ist die Deutsche Bank

Von Christoph Rottwilm
Die Wirtschaftsglosse: Der wahre Sieger im Kirch-Streit ist die Deutsche Bank

Die Deutsche Bank muss nach einem Vergleich mehr als 900 Millionen Euro an die Erben des Medienunternehmers Leo Kirch zahlen. Zudem ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen Manager des Instituts. Konfuzius sagt: Besser kann es doch am Ende des Tages gar nicht laufen. mehr...

Die Wirtschaftsglosse21.03.2014

Twitter, Tee und Telefondiplomatie

Von Christoph Rottwilm
Die Wirtschaftsglosse: Twitter, Tee und Telefondiplomatie

In der Türkei schaltet Premier Erdogan Twitter ab. In Washington testet die US-Regierung neue Smartphones. Der Zusammenhang ist doch am Ende des Tages offensichtlich! mehr...

Die Wirtschaftsglosse14.03.2014

Halbmast in Rot-Weiß - "Sulidarität" mit Uli

Von Eva Müller
Die Wirtschaftsglosse: Halbmast in Rot-Weiß - "Sulidarität" mit Uli

Abscheu und Entsetzen löst das Urteil gegen FC Bayern-Ikone Uli Hoeneß im süd-östlichen Teil Deutschlands aus. Es scheint aber Regionen der Republik zu geben, wo Fußballfans die Strafe noch zu milde finden. Am Ende des Tages ist Gerechtigkeit eben doch eine Frage des Blickwinkels. mehr...

Die Wirtschaftsglosse07.03.2014

Speckduft aus dem Smartphone

Von Maren Hoffmann
Die Wirtschaftsglosse: Speckduft aus dem Smartphone

Fitness-Tracking per Smartphone? Langweilig. Es gibt jetzt endlich die erste Bacon-App, die morgens cholesterinschwangere Speckduftschwaden durchs Schlafzimmer ziehen lässt. Am Ende des Tages ist Self-Specking doch viel schöner als Self-Tracking. mehr...




Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Handytarife:
Finden Sie den passenden Tarif