Die Familie der Porsches und Piëchs, das mal vorab, ist einer der erfolgreichsten Unternehmerclans der Autowelt. Ferdinand Porsche hat den gleichnamigen Sportwagenhersteller gegründet und mit dem VW Käfer die Basis der Volkswagen AG gelegt. Ferdinand Piëch (81) machte Volkswagen in 22 Jahren als Vorstands- und Aufsichtsratschef zum größten Autokonzern der Welt. Heute gehören den acht Familienzweigen indirekt rund 54 Prozent der Stammaktien. Über ihre an der Börse reichlich dünn bewertete Familienholding Porsche SE kommen sie auf einen Wert von 8,4 Milliarden Euro.

So historisch die Leistung, so unreif wirkt auch immer wieder ihre Neigung, sich gegenseitig zu befehden und auszutricksen. Und so war vor einiger Zeit die Aufregung groß in Stuttgart, als merkwürdige Personalien die Runde machten: Holger Thein, Leiter des Büros von Aufsichtsratschef Wolfgang Porsche (75), werde die SE verlassen. Ebenso Porsches Chefsekretärin, die ihm seit Ewigkeiten treu ergeben war, sowie eine VIP-Kundenbetreuerin,

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!