manager magazin: Herr Lohscheller, die Staatsanwaltschaft verdächtigt Opel, die Abgassysteme von Dieselmotoren manipuliert zu haben. Gefährden die Ermittlungen und möglichen Strafen Ihre Sanierungserfolge?

Michael Lohscheller: Wir sind uns sicher, dass unsere Fahrzeuge den geltenden Vorschriften entsprechen. Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, kann ich dazu nicht mehr sagen.

Eine Gefahr für Opels Image ist die Sache aber auf jeden Fall.

Unser Dieselanteil liegt bei weniger als 27 Prozent; wir sind damit deutlich weniger betroffen als andere. Aber klar: Vertrauen in unsere Produkte ist wichtig. Wir wollen höhere Preise durchsetzen. Wir arbeiten jeden Tag hart an einer Verbesserung unseres Images.

2018 werden Sie wohl erstmals seit 1999 wieder mit einem Gewinn abschließen. Wieso ist Opel als französisches Unternehmen schon im ersten Jahr erfolgreicher als zuvor 18 Jahre als amerikanisches Unternehmen?

Vieles hat mit Fokus zu tun. Früher hat Opel viele globale Aufgaben übernommen. Heute

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!