Thorsten Dirks (55) ist ein offener, unprätentiöser Zeitgenosse. Schon wenige Tage nach seinem Antritt als Lufthansa-Vorstand und Eurowings-Chef im Mai vergangenen Jahres duzte er sich mit dem Gros seiner Kollegen. Umso erstaunlicher, dass er ausgerechnet zu einer Schlüsselperson allem Anschein nach nicht den rechten Draht gefunden hat: zu seinem Chef Carsten Spohr (51).

Insider berichten von gravierenden Spannungen, von Missverständnissen und tiefer Frustration – vor allem auf Dirks' Seite. Schlimmer noch: Kenner glauben, dass sich die Harmonie nicht mehr herstellen lässt. Damit ist die Verlängerung von Dirks' Dreijahresvertrag im kommenden Frühjahr gefährdet, er könnte womöglich sogar vor der Zeit von Bord gehen.

Eine tückische Lage auch für Spohr. Eurowings ist derzeit sein Hauptprojekt, Querelen mit dem Spartenchef stören da nur.

Ohnehin hat Spohr derzeit eher wenig Freude an der Vorstandsrunde. Nur einen der vier Mitstreiter hat er nach seinem Gusto mitausgewählt. Und ausgerechnet dieser

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!