Michael Diekmann (63) sortierte sich, als er 1988 bei der Allianz anfing, zunächst zwischen die Vertreter ein. Unter den Mitgliedern des elitären Heß Clubs, der Eliteeinheit der Policenverkäufer, gilt er deshalb noch immer als ansprechbar, wenn es mal wieder Ärger zwischen Konzernhierarchen und Vertretertruppen gibt. Mitte Oktober war es mal wieder so weit. Mehrere Vertreter, so erzählen es Heß-Club-Mitglieder, hätten sich bei Diekmann beschwert.

Anlass für den Unmut waren die Worte, die CEO Oliver Bäte (53) zur Ehrung der Topverkäufer fand. Die fielen in diesem Jahr ungewohnt kritisch aus. Quintessenz: Die Vertreter seien zu teuer und brächten zu wenig. Die klassischen Vertriebstruppen seien ohnehin Vergangenheit. Realitätsfremd sei der Auftritt gewesen, sagen Leute, die dabei gewesen sind. Einer soll sogar ein Handyvideo von Bätes Vortrag an Diekmann geschickt haben, was dieser nicht kommentieren will.

Lade...

Hinter den Kulissen von Big Business.

Sie haben keinen Zugang? Jetzt gratis testen!

  • Aktuelle Insider-Geschichten über Strippenzieher, Masterminds und Hasardeure sowie Trends und Analysen aus der Wirtschaft
  • Jeden Monat die digitale Ausgabe des manager magazins
  • Jede Woche die besten Originaltexte aus „The Economist“
  • Ausgewählte Texte aus dem Harvard Business Manager
  • Einmal anmelden, überall nutzen – mobil, Web, Tablet, auf allen Ihren Geräten.
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar

Hinweis

manager magazin premium kann in Ihrer App leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle App-Version oder wechseln Sie auf die mobile Website m.manager-magazin.de, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann in Ihrem Browser leider nicht dargestellt werden. Bitte installieren Sie die aktuelle Version Ihres Browsers oder wechseln Sie zu einem anderen aktuellen Browser, um manager magazin premium lesen zu können. Vielen Dank!

manager magazin premium kann auf Ihrem Gerät leider nicht angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie, wenn möglich, Ihr Betriebssystem. Vielen Dank!