Sonntag, 29. Mai 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Erfolg bei Vorwahlen in New Hampshire Warum Trump und Sanders für die US-Mittelschicht sprechen

Vorneweg: Hillary Clinton, hier mit Ehemann Bill, gilt weiterhin als Favoritin im US-Präsidentschaftswahlkampf.
Getty Images
Vorneweg: Hillary Clinton, hier mit Ehemann Bill, gilt weiterhin als Favoritin im US-Präsidentschaftswahlkampf.

Stephan Richter, deutscher Gründer und Herausgeber von "The Globalist", hält die Etikettierung der US-Präsidentschaftsbewerber Bernie Sanders und Donald Trump als reine Populisten für eine Erfindung der Wall-Street-Lobbyisten. Einige ihrer Kernthemen, die sie auch bei der Vorwahl in New Hampshire vertreten haben, betreffen tatsächlich das Hauptproblem der US-Gesellschaft.

As pretty much all the world, including people living in remote villages, knows by now, the Republican Party's primaries to select the "next leader of the free world" have turned into a zoo.

Stephan Richter
  • Copyright:
    Stephan Richter ist Herausgeber und Chefredakteur von The Globalist. Wir veröffentlichen diesen Beitrag mit seiner freundlichen Genehmigung.
Most of the arguments the candidates present range from the entirely self-serving to the outright bizarre and vituperative. The resulting "coverage" by the mainstream media, while it has some entertainment value, is predictably inconsequential.

Contrast that with instinctive media attacks that ensue whenever Donald Trump and Bernie Sanders as well as, on occasion, Hillary Clinton, articulate their desire to rein in Wall Street.

No sooner than any of them articulate the desire to "tax" Wall Street properly, as not just Sanders, but also Donald Trump do with some regularity, do the media far beyond the Wall Street Journal sound the alarm on politicians engaging in poisonous forms of "populism."

They make it sound as if cruel revolutionaries with pitchforks are about to rob upstanding citizens of their hard-earned incomes.

In reality, items such as the frozen debate of special tax constructs favoring America's very rich - such as the "carried interest" debate - mainly demonstrate two facts of American life.

Seite 1 von 3
Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH