Montag, 24. September 2018

Pekings gigantische Logistik-Offensive Neue Seidenstraße - die Supermacht China bahnt sich den Weg

Die neue Seidenstraße macht den Weg frei für die ökonomische Supermacht China. Peking hat eine milliardenschwere Logistik-Offensive gestartet. Die ersten Abschnitte sind bereits fertig.

Gigantische neue Trassen sollen China mit der Welt verbinden. Während US-Präsident Donald Trump über Strafzölle und Abschottung redet, investiert KP-Chef Xi Jinping Milliardensummen in neue Handelsrouten und Verkehrswege, die das Riesenreich mit dem Rest der Welt verbinden.

Im chinesischen Chongqing zum Beispiel beginnt eine mehr als 11.000 Kilometer lange Bahnverbindung, die bis zum deutschen Logistikzentrum Duisburg führt. Auch im ostchinesischen Hunchun wird rund um die Uhr an Anschlussstrecken gebaut. In Zentralasien fahren die Züge schon.

manager magazin präsentiert Bilder einer Route zwischen Heute und Morgen: Die Stationen und Linien der Logistik-Offensive Chinas bieten Stoff für eine endlose Story. Ein ausführlicher Report im aktuellen manager magazin zeigt die wichtigsten Stationen der neuen Seidenstraße, welche die Grundlage für ein rasantes Handelswachstum der neuen Supermacht schaffen soll.

Ein eurasischer Landgürtel (Belt) und ein maritimes Straßennetz (Road) sollen Europa und Asien noch enger verbinden: Die "Belt and Road Initiative" (BRI) umfasst bereits fast 70 Länder. Bis zu 1000 Milliarden Dollar sollen in "Belt and Road" investiert werden. Während Trump mit einem Handelskrieg droht, legt China die Grundlagen für den Handel von Morgen.

mm-Report: Des Kaisers langer Gürtel - die neue Seidenstraße

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH