Freitag, 24. November 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Mariana Mazzucato Mehr Staat = mehr Innovation

Ökonomin Mazzucato: "Jede einzelne Technik, die das iPhone zum Smartphone macht, wurde vom Staat finanziert"
Mariana Mazzucato
Ökonomin Mazzucato: "Jede einzelne Technik, die das iPhone zum Smartphone macht, wurde vom Staat finanziert"

Mariana Mazzucato bringt als neuer Star in der ökonomischen Debatte ihre Botschaft nach Deutschland. Die Innovationsexpertin stellt sich gegen Silicon-Valley-Apostel wie Peter Thiel. Ihre These: Nur der Staat sichert wirtschaftlichen Fortschritt, Konzerne wie Apple profitieren lediglich von staatlichen Innovationen.

Hamburg - Ob Merkel wohl zuhören wird? An diesem Wochenende, zum Jubiläum des Mauerfalls, tritt die Bundeskanzlerin auf einer Konferenz namens "Falling Walls" über "zukünftige Durchbrüche in Wirtschaft und Gesellschaft" auf. Wie es der alphabetische Zufall will, steht ihr Porträt auf der Rednerliste neben dem von Mariana Mazzucato, die sich für den Anlass vorgenommen hat, mit "Mythen und Irrsinn der Euro-Zone" aufzuräumen.

Öffentliche Gewissheiten ins Wanken zu bringen, ist die Spezialität der Ökonomin von der englischen Universität Sussex. Tags darauf stellt Mazzucato in Berlin ihr nun auf Deutsch erschienenes Buch "Das Kapital des Staats" vor, das sie in der internationalen Ökonomenzunft bereits noch schneller zum Star gemacht hat als Thomas Piketty, den Erklärer der wachsenden Ungleichheit.

Im Netz wird besonders eine Grafik geteilt, die zeigen soll, dass "alles, was das iPhone zu einem Smartphone und nicht einem dummen Telefon macht" - ob Touchscreen oder Sprachassistentin Siri - mit staatlichen Mitteln entwickelt wurde, und nicht bloß als Nebenprodukte der militärischen Forschung, was ja in Bezug auf das Internet weithin bekannt ist.

Ausgerechnet Apple Börsen-Chart zeigen, jüngst in einer Managerumfrage zum innovativsten Unternehmen der Welt gekürt, ein bloßer Subventionsempfänger?

Das erinnert an "You did not build that", die Entgegnung von US-Präsident Barack Obama an Unternehmer, die ihren Wohlstand nicht durch höhere Steuern teilen wollen. Ausdrücklich wendet sich Mazzucato, deren Fachgebiet die Erforschung von Innovationsprozessen ist, gegen libertäre "Ideologen" wie Peter Thiel, die aus ihrer Sicht aus falschen Annahmen über die Errungenschaften des freien Unternehmertums das Recht zur privaten Einnahme von dessen Erträgen ableiten.

Seite 1 von 2

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH