Dienstag, 24. Mai 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Protokoll der Notenbank-Sitzung Fed besorgt über Turbulenzen - Dow Jones mit Premiere in 2016

Janet Yellen:: "Unsicherheiten haben zugenommen"

Ursprünglich wollte die US-Notenbank die Zinsen in diesem Jahr in drei bis vier Schritten deutlich erhöhen. Nach den jüngsten Turbulenzen an den Finanz- und Ölmärkten zeigen sich die Notenbanker aber vorsichtiger: Mit der nächsten Zinserhöhung könnten sie sich weiter Zeit lassen.

Die Mitglieder im geldpolitischen Ausschuss der US-Notenbank haben sich bei der vergangenen Zinssitzung besorgt über den Fall der Rohstoffpreise und über die Turbulenzen an den Finanzmärkten gezeigt. Die Auswirkungen auf die weitere konjunkturelle Entwicklung der USA könnten aber noch nicht eingeschätzt werden, hieß es in dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll (Minutes) zur Fed-Sitzung am 26. und 26. Januar. Die Mitglieder seien sich aber einig gewesen, dass die Unsicherheiten für die weitere Entwicklung zugenommen hätten.

Als nach wie vor robust wurde hingegen der Arbeitsmarkt eingeschätzt. Laut dem Protokoll hatten die meisten Ratsmitglieder für das laufende Jahr eine weiter solide Entwicklung erwartet.

Dagegen wurde die Preisentwicklung skeptischer gesehen. Einige Mitglieder des Rates hätten den Inflationsausblick mit größerer Unsicherheit eingeschätzt.

Die Währungshüter hatten den Leitzins auf der Januar-Sitzung unverändert belassen, nachdem sie Ende 2015 die lang erwartete Zinswende eingeleitet und den Leitzins erstmals seit der Finanzkrise erhöht hatten.

Dow Jones klettert erstmals in diesem Jahr den dritten Tag in Folge

Der Dow Jones Börsen-Chart zeigen stieg am Mittwoch rund zwei Stunden vor Handelsschluss um 1,6 Prozent auf 16 454Punkte und damit auf den bisher höchsten Stand an diesem Tag. Seit Jahresbeginn beläuft sich sein Verlust damit noch auf 5,6 Prozent. Der Verlust im Dax beträgt rund 15 Prozent.

Die wieder steigenden Ölpreise, die Erholung in Europa sowie Spekulationen, dass sich die Fed mit weiteren Zinserhöhungen nun doch wieder mehr Zeit lässt, ließen die Kurse steigen.

Erstmals seit Dezember haben die US-Börsen wieder drei Tage in Folge zugelegt. Insbesondere nach den starken Januar-Daten zur Industrieproduktion nahm zugleich auch die Erwartung zu, dass die US-Konjunktur in robuster Verfassung bleibe.

Kursrally im Dax: Short Squeeze setzt Spekulanten unter Zugzwang

la/dpa

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH