Dienstag, 6. Dezember 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Zinserhöhung im März eher unwahrscheinlich US-Notenbank hält Leitzins stabil

Hat keinen Grund für eine Zinserhöhung gefunden: Fed-Chefin Janet Yellen.

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat ihren Leitzins wie von Volkswirten erwartet nicht verändert. Die Fed-Funds-Rate liege weiter in einer Spanne zwischen 0,25 und 0,50 Prozent, teilten die Währungshüter am Mittwoch in Washington mit. Man werde die Weltwirtschaft und Finanzmärkte weiterhin "genau beobachten", so die Notenbank. Beobachter halten nach dieser neutralen Aussage eine Zinserhöhung auf dem nächsten Treffen im März für unwahrscheinlich.

Volkswirte und Investoren hatten mit dieser Entscheidung gerechnet. Auf ihrer letzten Sitzung am 16. Dezember hatte die US-Notenbank erstmals seit der Finanzkrise den Leitzins angehoben. Der Leitzins hatte zuvor seit Ende 2008 - also kurz nachdem die weltweite Finanzkrise ihren Höhepunkt erreicht hatte - in der Spanne zwischen 0,00 und 0,25 Prozent gelegen

dpa-afx, Reuters

Nachrichtenticker

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH