Freitag, 16. November 2018

Fahrplan für Wahlkämpfer Die wichtigsten Wahlen 2013

13. Teil: Norwegen

Jens Stoltenberg: Popularität reicht wohl nicht zur dritten Amtszeit

In Norwegen dürfte die Popularität von Ministerpräsident Jens Stoltenberg nicht zur dritten Amtszeit in Folge reichen. Und das, obwohl er nach dem Massenmord auf Utøya und der Osloer Bombe im Juli 2011 souveränen auftrat. Für die "Stortings"-Wahlen am 9. September gilt nach stabilen Umfragen ein Erfolg der bürgerlichen Opposition als ziemlich wahrscheinlich.

Die Mitte-Links-Koalition des Sozialdemokraten Stoltenberg hat acht Jahre regiert und auf die Wähler einen zunehmend verschlissenen Eindruck gemacht. Im dank Öl und Gas superreichen Norwegen gibt es keine Schlagzeilen zu knappen Rentenkassen oder steigenden Arbeitslosenzahlen. Die Parteien streiten eher über die Verteilung des öffentlichen Reichtums und die Bekämpfung des Arbeitskräftemangels.

mg/dpa

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH