Außenhandelmanager magazin RSS  - Außenhandel

Alle Artikel und Hintergründe


10.12.2012
Twitter GooglePlus Facebook

Zweistellige Zuwachsrate
Deutsche Exporteure wieder auf Kurs

Weltgrößtes Containerschiff "Emma Maersk": Die deutschen Exporteure hatten im Oktober wieder viel zu tun
DPA

Weltgrößtes Containerschiff "Emma Maersk": Die deutschen Exporteure hatten im Oktober wieder viel zu tun

Das war nur eine kleine Delle: Die deutschen Exporteure haben ihren Einbruch vom September im Folgemonat mehr als wett gemacht. Die Ausfuhren sind so stark gestiegen wie seit über einem Jahr nicht mehr. Befeuert wurde das Wachstum vor allem von den USA und China.

Berlin - Die Exporte legten im Oktober im Vergleich zum Vorjahresmonat um 10,6 Prozent auf 98,5 Milliarden Euro zu, teilte das Statistische Bundesamt mit. "Das war der stärkste Anstieg seit August 2011", hieß es. Im September hatte es mit minus 3,4 Prozent noch den ersten Rückgang seit gut zweieinhalb Jahren gegeben. Verglichen mit September legten die Ausfuhren im Oktober um 0,3 Prozent zu.

Besonders stark erhöhten sich die Warenexporte im Länder außerhalb der Europäischen Union, zu denen die USA und große Schwellenländer wie China gehören. Sie kletterten um 14,6 Prozent auf 42,1 Milliarden Euro. Aber auch die Ausfuhren in die krisengeplagten Länder der Euro-Zone stiegen um 7 Prozent auf 37 Milliarden Euro, die Exporte in die gesamte EU legten sogar um 7,8 Prozent auf 56,4 Milliarden Euro zu.

Billionengrenze in Sichtweite

Der positive Trend könnte sich in den kommenden Monaten fortsetzen. Die Auslandsaufträge der exportabhängigen Industrie stiegen im Oktober um 6,7 Prozent gemessen am Vormonat. Dabei legte die Nachfrage aus der Euro-Zone um 3,5 Prozent zu, die aus dem Rest der Welt um 8,5 Prozent.

Die bisherige Jahresbilanz kann sich trotz Euro-Krise durchaus sehen lassen: In den ersten zehn Monaten erhöhten sich die Exporte um 4,8 Prozent auf 924,4 Milliarden Euro. Der Außenhandelsverband BGA rechnet fürs Gesamtjahr mit einem Wachstum von etwa 4 Prozent. Damit würde die 2011 erstmals erreichte Billionengrenze beim Umsatz erneut übertroffen.

Auch die deutschen Importe haben im Oktober zugelegt, im Vergleich zum Vormonat um 2,5 Prozent. Die Einfuhren summierten sich auf 82,7 Milliarden Euro, was einem Plus von 6 Prozent im Vergleich zum Oktober 2011 entspricht. Die Handelsbilanz - die Differenz zwischen Exporten und Importen - wies einen saison- und kalenderbereinigten Überschuss von 15,2 Milliarden Euro aus.

mg/rtr

Zur Startseite
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • deli.cio.us
  • Pinterest

© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH












Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?