Montag, 16. Juli 2018

Griechenland vor Abschied vom ESM Das Ende der griechischen Krise - zumindest offiziell ...

EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici (l.) und Griechenlands Finanzminister Euklid Tsakalotos

Es ist die Stunde für pathetische Reden. Oder, um es mit EU-Währungskommissar Pierre Moscovici zu sagen, der an diesem Dienstag im Athener Parlament auftrat: "Die Stunde ist gekommen, damit Griechenland seine vollen Rechte wiedererlangt, symbolisch seinen Platz in der Mitte der Union und der Euro-Zone wieder einnimmt. Es ist Zeit für Griechenland, nicht mehr das Dauerproblem der Euro-Zone zu sein."

Im August läuft das Griechenland-Programm des Euro-Rettungsfonds ESM offiziell aus. Dann soll das Land alleine am Kapitalmarkt bestehen, wie zuvor schon Irland, Portugal, Spanien und Zypern. "Ich denke, dies ist das Ende der griechischen Krise", fasste der griechische Finanzminister Euklid Tsakalotos den letzten Deal, der den Weg in die Freiheit erleichtern soll.

Auch manager-magazin.de zieht Bilanz: wie Griechenland heute wirtschaftlich dasteht, und inwiefern wirklich das Ende der Krise gefeiert werden kann.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH