Montag, 20. August 2018

"Einige Airports mit Zahl der Flüge überfordert" Lufthansa-Chef gibt Flughäfen Mitschuld am Chaos im Flugverkehr

Lufthansa-Chef Carsten Spohr: "Starts und Landungen an überlasteten Flughäfen verringern - oder zumindest nicht weiter steigern"

Lufthansa-Chef Carsten Spohr gibt den Flughäfen eine Mitschuld am Chaos im Luftverkehr in den vergangenen Wochen. Einige Flughäfen seien mit der Zahl der Flüge überfordert, sagte er der "Bild"-Zeitung vom Montag. "Eine Möglichkeit könnte es sein, die Anzahl der Starts und Landungen an überlasteten Flughäfen zu verringern oder zumindest nicht weiter zu steigern", fuhr er fort.

Gleichzeitig sagte der Lufthansa-Chef Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) seine Teilnahme an einem Flug-Gipfel zu. Politik und Industrie müssten "die Herausforderungen gemeinsam angehen". Ziel müsse "ein qualitatives Wachstum des Luftverkehrs" sein, sagte er der "Bild"-Zeitung.

Verkehrsminister Scheuer will für den Herbst ein Treffen mit Luftfahrt-Vertretern anberaumen, wie er am Wochenende in der Zeitung angekündigt hatte. "Ich kann und werde nicht akzeptieren, dass es in diesem Sommer so viele Flugausfälle und Verspätungen in Deutschland gibt", sagte Scheuer.

An den Gesprächen sollen demnach auch Vertreter der Flughäfen und der Luftlinien teilnehmen. Auch der Minister forderte ein "qualitatives Wachstum". "Menge ist nicht alles."

la/dpa/reuters

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH