Donnerstag, 30. Juni 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Investitionsschwäche Deutsche-Bank-Chef Fitschen soll Bundesregierung beraten

Co-Chef Jürgen Fitschen: Der oberste Deutschbanker soll Gabriel beraten

Um Deutschlands Investitionsschwäche in den Griff zu bekommen, lässt sich Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel laut einem Bericht künftig von Finanzfachleuten beraten - unter ihnen ist der oberste Deutschbanker Jürgen Fitschen.

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) sucht laut einem Pressebericht beim Ankurbeln privater Investitionen den Schulterschluss mit der Finanzindustrie. Hierfür soll ein Expertenbeirat mit Mitgliedern aus Versicherungswirtschaft, Wissenschaft und Verbänden eingesetzt werden, berichtet das "Handelsblatt". Die Zeitung beruft sich dabei auf Informationen aus Ministeriumskreisen. In dem neuen Gremium sollen die Experten Modelle zur Belebung der Investitionstätigkeit entwickeln.

Dem Beirat, der am Donnerstag erstmals tagen soll, gehören 13 Mitglieder an, darunter Deutsche-Bank-Co-Chef Jürgen Fitschen, der Vorstandsvorsitzende des Versicherers Ergo, Torsten Oletzky und Allianz-Vorstandsmitglied Helga Jung. Den Vorsitz übernimmt Marcel Fratzscher, Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung.

Gabriel reagiert mit dem neuen Expertengremium auf die seit Jahren beklagte Investitionsschwäche in Deutschland. Private und öffentliche Investitionen liegen deutlich unter dem Durchschnitt der Industriestaaten. Ziel der Bundesregierung ist es, eine Investitionsquote oberhalb des Durchschnitts der OECD-Staaten zu erreichen. Besonders deutlich werden die Probleme am Beispiel der Verkehrsinfrastruktur. Aber auch eine stärkere Beteiligung privaten Kapitals an der Finanzierung der Energiewende ist angestrebt.

ts/dpa-afx

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH