Donnerstag, 23. März 2017

Alle Artikel und Hintergründe

"Bild"-Herausgeber scheidet aus Silvester-Knaller bei "Bild": Herausgeber verlässt Springer-Verlag

30 Jahre lang arbeitete Kai Diekmann beim Axel Springer-Verlag - nun geht der "Bild"-Herausgeber von Bord
Getty Images
30 Jahre lang arbeitete Kai Diekmann beim Axel Springer-Verlag - nun geht der "Bild"-Herausgeber von Bord

Da kann man vom Ende einer Ära sprechen: Kai Diekmann, Herausgeber der "Bild"-Zeitung und deren langjähriger Chefredakteur, verlässt den Axel Springer Verlag nach 30 Jahren.

Zum 31. Januar 2017 scheidet der 52-jährige aus dem Verlag aus. Er beende seine Tätigkeit für Axel Springer auf eigenen Wunsch, teilte der Verlag am Freitag in Berlin mit. Er werde sich künftig anderen Aufgaben außerhalb des Unternehmens widmen.

Über die Zukunftspläne Diekmanns ist noch nichts bekannt. Auch auf Twitter blieb der meinungsfreudige Journalist vage. Sein Kommentar zum eigenen Abgang beschränkte sich auf fünf Worte:

"Nach 30 Jahren bei Axel Springer fällt es mir schwer, das Haus zu verlassen, dem ich beruflich alles zu verdanken habe", wird Diekmann in der Mitteilung zitiert. Springer-Vorstandsvorsitzender Mathias Döpfner erklärte: "Kai Diekmann kann auf eine einzigartige Karriere bei Axel Springer zurückblicken". Es sei vor allem ihm zu verdanken, "dass "Bild" heute Trendsetter des digitalen Journalismus ist und eine hochprofitable Multimediamarke".

In 16 Jahren an der Redaktionsspitze sei es Diekmann gelungen, die Zeitung "inhaltlich und strukturell stets weiterzuentwickeln und ihr damit eine kraftvolle publizistische Stimme zu verleihen", so Döpfner. "Wir danken ihm dafür, dass er die seit Jahresbeginn neu aufgestellte Chefredaktion beraten und unterstützt hat, so dass jetzt ein problemloser Übergang möglich ist. Wir sind traurig über sein Ausscheiden."

Diekmann startete seine Karriere als Volontär bei Springer. Er war danach Parlamentskorrespondent für "Bild" und "Bild am Sonntag" in Bonn. 1989 wurde er "Bunte"-Chefreporter, 1991 stellvertretender Chefredakteur der Berliner "B.Z.". Im selben Jahre wurde er stellvertretender Chefredakteur und Politikchef von "Bild".

1998 trat Diekmann den Posten als Chefredakteur der "Welt am Sonntag" an. Im Januar 2001 wurde er "Bild"-Chef und gleichzeitig Herausgeber von "Bild" und "Bild am Sonntag". Seit 2008 ist Diekmann Gesamtherausgeber der "Bild"-Gruppe. Ende 2015gab er die Funktion des "Bild"-Chefredakteurs ab. Er übernahm als Herausgeber unter anderem die Führung der Chefredakteure und die Weiterentwicklung der "Bild"-Marken.

wed/dpa

Nachrichtenticker

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH