Anleihenmanager magazin RSS  - Anleihen

Alle Artikel und Hintergründe


20.11.2012
Twitter GooglePlus Facebook

Bonds von Bund und Ländern
Deutschland-Anleihe vor dem Start

Tritt bei Deutschland-Bonds auf die Bremse: Wolfgang Schäuble
REUTERS

Tritt bei Deutschland-Bonds auf die Bremse: Wolfgang Schäuble

Die Planungen für gemeinsame Anleihen von Bund und Ländern nehmen Form an. Laut mehreren deutschen Finanzministern hat Berlin ihnen bereits ein Angebot gemacht. Kritiker befürchten, dass das Konstrukt der Vorbote von Euro-Bonds ist.

Berlin - Die Premiere für die Deutschland-Bonds rückt näher: Der Bund will sich im nächsten Jahr erstmals gemeinsam mit den Bundesländern mehrere Milliarden Euro am Kapitalmarkt leihen. Allerdings wollen nicht alle Länder mitmachen: Niedersachsen erklärte bereits seinen Verzicht, während Hamburg als erstes Land Interesse bekundete.

Experten bezweifeln allerdings, ob die Länder durch die gemeinsame Anleihe viel Geld sparen werden. Wie die Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag aus Verhandlungskreisen erfuhr, haben das Bundesfinanzministerium mit seiner Finanzagentur die Länder über die Bedingungen für die sogenannten "Deutschland-Bonds" informiert. Die erste Emission könnte ein Volumen von mehreren Milliarden Euro haben.

"Es stimmt, der Bund hat den Ländern eine gemeinsame Anleihe angeboten", sagte Niedersachsens Finanzminister Hartmut Möllring. "Bund und Länder haben bereits im Rahmen des Fiskalpakts vereinbart, dass es 2013 eine erste Anleihen geben soll", bestätigte das Bundesfinanzministerium. "Die technischen Vorbereitungen dazu laufen, aber es wurden noch keine abschließenden Entscheidungen über die Ausgestaltung getroffen."

Vor dem Sommer 2013 könnte es losgehen

Die Emission könnte den Angaben zufolge noch vor der Sommerpause 2013 über die Bühne gehen. "Der Markt fragt in dieser Zeit traditionell große Mengen ab, deshalb bietet sich dieser Zeitraum an", sagte ein Insider aus dem Kreis der Länder.

Im Gespräch ist eine Anleihe mit einer Laufzeit von mindestens fünf Jahren. Sie soll nicht - wie bei Bundesanleihen üblich - versteigert, sondern über ein Bankenkonsortium vertrieben werden. Dieses soll aus den 38 Banken der Bietergruppe rekrutiert werden, die für die Auktionen von Bundeswertpapieren zugelassen sind. "Das Syndikat verpflichtet sich zu einer Mindestabnahme, womit der Erfolg der Emission von vornherein gesichert ist", sagte der Insider.

Allerdings ist das Projekt noch nicht in trockenen Tüchern. Niedersachsen, Bayern und Baden-Württemberg haben hinter den Kulissen angekündigt, dass sie kein Interesse daran haben. "Niedersachen ist an einer solchen gemeinsamen Anleihe nicht interessiert", sagte Finanzminister Möllring. "Zum einen glauben wir, dass die Finanzierungsbedingungen günstiger sind, wenn wir alleine eine Anleihe ausgeben. Zum anderen können wir dann auch die Konditionen selbst festlegen, wann wir mit welcher Laufzeit und zu welchen Bedingungen auf den Markt gehen."

Hamburg will dagegen mitmachen. "Hamburg wird sich mit einer Tranche an der Gemeinschaftsanleihe beteiligen", sagte ein Sprecher des Finanzsenators. "Wir haben ein Angebot beim Bund abgegeben."

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • reddit
  • Windows Live

Weitere Artikel zu Diesem Thema

Schuldenkrise
Wer will was im Argentinien-Poker?
Hedgefonds verlangen Milliarden
Argentinien ringt in diesen Stunden mit der Staatspleite
Die Wirtschaftsglosse
*So* gehen die Gauchos!
MBB Clean Energy
Bafin untersucht Mittelstandsanleihen

© manager magazin online 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH



Hintergründe, Artikel, Fakten

finden Sie auf den Themenseiten zu ...










Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Handytarifvergleich:
Finden Sie den passenden Tarif
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Tablet Tarifvergleich:
Surfen Sie günstiger