Freitag, 27. April 2018

Verdacht auf Steuerhinterziehung Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Messi

Unter Druck: Hat Weltfußballer Lionel Messi Steuern hinterzogen?
Getty Images
Unter Druck: Hat Weltfußballer Lionel Messi Steuern hinterzogen?

Neuer Steuerskandal im Fußball: Die spanische Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdachts auf Steuerbetrug gegen Fußballstar Lionel Messi. Es soll um Steuerhinterziehung von mehr als vier Millionen Euro gehen.

Barcelona - Die spanische Staatsanwaltschaft legt dem Fußballstar Lionel Messi Steuerbetrug zur Last. Wie die staatliche Nachrichtenagentur EFE am Mittwoch meldete, präsentierte die Sonderstaatsanwaltschaft für Wirtschaftsdelikte ein Klagegesuch gegen den Profi des FC Barcelona und gegen dessen Vater.

Es bestehe der Verdacht, dass der Weltfußballer und sein Vater in ihren Steuererklärungen für die Jahre 2007, 2008 und 2009 mehr als vier Millionen Euro an Steuern hinterzogen hätten. Das Klagegesuch sei einem Gericht in Messis Wohnsitz in Gavà bei Barcelona vorgelegt worden.

Das Wirtschaftsmagazin Forbes listet Messi als Nummer zehn unter den weltweit bestbezahlten Sportlern. Laut Forbes soll der 25-Jährige Argentinier über ein Vermögen von mehr als 41,3 Millionen Dollar verfügen.

mihec/dpa

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH