Mittwoch, 25. Mai 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Experten-Rechnungen Griechenland wird Deutschland viele Milliarden kosten

Übersicht: Das müssen Sie zum möglichen Euro-Austritt Griechenlands wissen
Fotos
DPA

Ob Schuldenschnitt oder "Grexit" - Griechenland wird den deutschen Staat einen hohen zweistelligen Milliardenbetrag kosten, rechnen Experten vor. Übrigens auch, wenn das Land in der Euro-Zone verbleiben sollte.

Berlin - Ein weiterer Schuldenschnitt Griechenlands würde Deutschlands Staatskasse belasten - nicht akut, sondern erst in einigen Jahren. Denn die Kredite sollen erst in zehn Jahren und später zurückgezahlt werden. Würde Athen eine Senkung seiner Schuldenquote von 175 auf 90 Prozent der Wirtschaftsleistung aushandeln, könnte dies Deutschland nach Berechnungen des Kieler Finanzökonomen Jens Boysen-Hogrefe bis zu 40 Milliarden Euro kosten.

Bei einem Austritt Griechenlands ("Grexit") aus der Euro-Zone und einer Staatspleite drohen weitere Verluste. Das Risiko Deutschlands beläuft sich auf 70 bis 80 Milliarden Euro.

Ein "Grexit" könnte Deutschland schätzungsweise 76 Milliarden Euro kosten, rechnet Hans-Werner Sinn, Präsident des Münchner Ifo-Instituts, vor. Verbleibe das Land in der Euro-Zone, seien die Verluste aber in etwa genauso hoch, nur würden sie anders verbucht. Es würden immer wieder neue Kredite nötig, befürchtet Sinn - was die Griechenland-Rettung zu einem "Fass ohne Boden" machte.

Sinn hält Euro-Austritt und Schuldenschnitt für unausweichlich

Sinn fordert eine internationale Schuldenkonferenz zu Griechenland. Das Land müsse wieder wettbewerbsfähig werden. "Das erfordert eine Abwertung seiner Währung, also einen zeitweisen Euro-Austritt, was wiederum einen Schuldenschnitt bedingt."

Zur Begründung sagte der Ökonom: "Griechenland hat heute doppelt so viele Arbeitslose wie im Mai 2010. Die Industrieproduktion ist um 30 Prozent eingebrochen gegenüber dem Vorkrisenniveau. Das Land steckt in der Falle. Die interne Abwertung durch die Sparprogramme ist gescheitert."

Wieviel Geld genau verloren ginge, kann wohl niemand genau beziffern. Genauso wenig sind die Folgekosten insgesamt abzuschätzen, wenn die Euro-Zone in starke Turbulenzen geriete. Lesen Sie, wo im Falle eines Grexit oder einer Staatspleite Griechenlands Geld im Feuer steht:

Seite 1 von 2
Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH