Mittwoch, 13. Dezember 2017

Telekom, Post, Bahn und Co Mit diesen Aktienpaketen könnte "Jamaika" Milliarden machen

Mögliche Koalitionäre in Berlin: Künftiger Haushalt könnte durch Beteiligungsverkäufe entlastet werden

6. Teil: Flughäfen, Bundesdruckerei und mehr - was sonst noch im Portfolio ist

Christoph Rottwilm auf Twitter

Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Beteiligungen des Bundes, die sich allerdings zum Großteil kaum für einen Verkauf eignen und verglichen mit den zuvor genannten Größenordnungen wohl auch kaum nennenswerte Erlöse bringen würden. Insgesamt, so listet es der "Beteiligungsbericht des Bundes" auf, hält der Bund gegenwärtig unmittelbar Anteile an 108 Unternehmen. Zu nennen sind neben Telekom, Post, Bahn und Commerzbank vor allem

  • die Flughäfen von München, Berlin Brandenburg und Köln/Bonn, an denen der Bund zu je rund einem Drittel beteiligt ist,
  • die KfW Bank, die sich zu etwa 80 Prozent in staatlichem Besitz befindet, sowie
  • die Bundesdruckerei, bei der der Staatsanteil wiederum 100 Prozent beträgt.

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH