Leutemanager magazin RSS  - Leute

Alle Artikel und Hintergründe


29.01.2013
Twitter GooglePlus Facebook

Niederlande
Königin Beatrix dankt ab

Königin Beatrix mit ihrem Sohn Willem-Alexander: Am 30. April soll das Zepter übergeben werden
DPA

Königin Beatrix mit ihrem Sohn Willem-Alexander: Am 30. April soll das Zepter übergeben werden

Generationswechsel im niederländischen Königshaus: Nach 33 Jahren auf dem Thron dankt Königin Beatrix ab und wird Ende April das Zepter ihrem Sohn, Kronprinz Willem-Alexander, übergeben. Politiker und Bürger würdigten die Verdienste der Monarchin.

Den Haag - In einer TV-Ansprache am Montagabend machte Königin Beatrix langen Spekulationen über ihre Abdankung ein Ende. "Ich trete nicht zurück, weil mir das Amt schwer fallen würde, sondern aus der Überzeugung, dass die Verantwortung für unser Land jetzt in den Händen einer neuen Generation liegen muss." An diesem Donnerstag wird Beatrix 75 Jahre alt.

Der Prinz van Oranje wird am 30. April in der Amsterdamer Krönungskirche "Nieuwe Kerk" gekrönt. An diesem Tag, dem "Koninginnedag", genau vor 33 Jahren, war seine Mutter Beatrix gekrönt worden. Erstmals seit 123 Jahren, nach dem Tod von Wilhelm III. im Jahr 1890, bekommen die Niederlande damit wieder einen König. Der Kronprinz und seine Frau, Prinzessin Máxima, seien sehr gut auf ihre neue Aufgabe vorbereitet, betonte die Monarchin.

Der 45-jährige Willem-Alexander und seine Frau sind in den Niederlanden sehr beliebt. Sie gelten als offener und moderner als Beatrix. Willem-Alexander will ein König nach dem Vorbild seiner volksnahen Großmutter Juliana sein, hatte er einmal in einem Interview gesagt.

Politiker aus dem In- und Ausland und zahlreiche Bürger sprachen der Königin ihren tiefen Respekt und große Bewunderung aus. Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte würdigte ihre Leistungen. "Königin Beatrix stand immer im Herzen der Gesellschaft", sagte er in einer TV-Ansprache.

Merkel würdigt Verdienste der Königin

Großen Respekt äußerte auch Bundeskanzlerin Angela Merkel. "Besonders die Verdienste der Königin um die Aussöhnung zwischen Deutschland und den Niederlanden sind hoch zu würdigen", teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Merkel habe auch betont, "dass heute Normalität und Freundschaft zwischen den Menschen herrschen, sei zu einem erheblichen Teil der Königin zu verdanken".

Belgiens sozialdemokratischer Premierminister Elio Di Rupo dankte der niederländischen Königin für "die engen und herzlichen Beziehungen unserer beiden Länder während ihrer Amtszeit". Die niederländische EU-Kommissarin Neelie Kroes äußerte "totale Bewunderung" für die Leistungen des Staatsoberhauptes.

Der sozialdemokratische Fraktionschef im niederländischen Parlament, Diederik Samsom, lobte vor allem "ihre verbindende Rolle, die sie in der Gesellschaft gespielt hat." Auch der Rechtspopulist Geert Wilders dankte der Monarchin "für 33 Jahre treue Dienste". Wilders hatte Beatrix mehrfach scharf kritisiert, weil sie für Toleranz und die multikulturelle Gesellschaft eingetreten war.

Blumen und Briefe vor dem Königspalast

Viele Niederländer gingen am Abend spontan zum Wohnpalast der Königin "Huis ten Bosch" in Den Haag. Sie gaben Blumen und Briefe ab, Kinder brachten selbstgemalte Bilder. "Ein wohlverdienter Ruhestand", hatten junge Leute auf ein orange-farbenes Transparent geschrieben.

Die Königin strahlte in ihrer Ansprache Zuversicht und nach Ansicht von Beobachtern auch Erleichterung aus. "Ich habe es immer als ein besonders Vorrecht angesehen, einen großen Teil meines Lebens in den Dienst unseres Landes stellen zu können", sagte die in ein königsblaues Kleid gekleidete Monarchin. "Bis zum heutigen Tag hat mir diese schöne Aufgabe viel Befriedigung geschenkt."

Die Eltern der aus Argentinien stammenden Prinzessin Máxima werden nicht an den Krönungsfeierlichkeiten teilnehmen, teilte der Hof mit. Máximas Vater Jorge Zorreguieta ist wegen seines Regierungsamtes zur Zeit der Militärjunta in Argentinien in den 70er Jahren in den Niederlanden heftig umstritten.

mg/dpa

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • reddit
  • Windows Live

Weitere Artikel zu Diesem Thema

Sport-Marketing
"Manager sind an den Erfahrungen von Wladimir Klitschko interessiert"
Sternekoch Jörg Sackmann
"Kochen ist zunächst Kopfarbeit"
White Collar Boxing
Fight nach Feierabend
Nordseeurlaub mit Hund
Wie es euch gefellt

© manager magazin online 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH












Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Handytarifvergleich:
Finden Sie den passenden Tarif
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Tablet Tarifvergleich:
Surfen Sie günstiger