Dienstag, 6. Dezember 2016
Ausgabe 9/2012
Inhaltsverzeichnis
NAMEN UND NACHRICHTEN
Bertelsmann - Vorstandschef Rabe ordnet sein Reich neu - Angelika Jahr-Stilcken soll ihm dabei helfen.
ThyssenKrupp - Der verlustreiche Ruhrkonzern leistet sich vier Jagden, zum Ärger vieler Manager.
Porsche - Zoff in Zuffenhausen, trotz glänzender Zahlen.
Douglas - Die Familie Kreke klammert sich an der Macht fest.
Drahtzieher - Bart Becht führt die Geschäfte des Milliardärclans Reimann mit eiserner Hand.
Julius Bär - Kunden der Schweizer Bank im Visier der Fahnder.
Kion - Chinesische Investoren fahren auf Gabelstapler ab.
In Berlin - Warum das Übernahmerecht immer noch so lax ist.
RWE - Verkauf im Kerngeschäft?
Absteiger - Schott-Chef Ungeheuer muss sich verabschieden.
Bausparkassen - Überraschender Stresstest der Bafin.
MM-Panel - Manager finden Ankäufe von Steuer-CDs gut.
Konjunktur - Besser als befürchtet.
UNTERNEHMEN
Metro - Kann Olaf Koch (42) den angeschlagenen Handelskonzern wieder heilen? Eine Nahaufnahme des jüngsten und ungewöhnlichsten Vorstandsvorsitzenden im Dax.
Banken - Fünf Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise machen die Regierungen ernst: Großbanken droht die Zerschlagung, der ganzen Branche die Schrumpfung. Was bleibt am Ende vom Finanzgewerbe übrig?
Gesundheitsbranche - Ausgerechnet im früher so kreuzbraven Klinikmarkt tobt die Übernahmeschlacht des Jahres. Beim Ringen um Rhön geht es um mehr als Geld - es geht ums Ego.
Management - „Man muss unheimlich fix sein“ - ein Gespräch mit Linde-Chef Wolfgang Reitzle über die richtige Führungsstrategie in Zeiten fundamentaler Verunsicherung.
Anno August Jagdfeld - Bisher litten nur seine Anleger, jetzt büßt auch der Immobilienfürst für seinen Größenwahn.
Missmanagement - Der Fall der beiden schwäbischen Zulieferer Behr und Mahle zeigt, woran Übernahmen so oft scheitern.

manager magazin 9/2012

Titelbild

Abo-Angebote

manager magazin lesen oder verschenken und Vorteile sichern!