Sonntag, 26. Februar 2017
Ausgabe 9/2012
Inhaltsverzeichnis
NAMEN UND NACHRICHTEN
Bertelsmann - Vorstandschef Rabe ordnet sein Reich neu - Angelika Jahr-Stilcken soll ihm dabei helfen.
ThyssenKrupp - Der verlustreiche Ruhrkonzern leistet sich vier Jagden, zum Ärger vieler Manager.
Porsche - Zoff in Zuffenhausen, trotz glänzender Zahlen.
Douglas - Die Familie Kreke klammert sich an der Macht fest.
Drahtzieher - Bart Becht führt die Geschäfte des Milliardärclans Reimann mit eiserner Hand.
Julius Bär - Kunden der Schweizer Bank im Visier der Fahnder.
Kion - Chinesische Investoren fahren auf Gabelstapler ab.
In Berlin - Warum das Übernahmerecht immer noch so lax ist.
RWE - Verkauf im Kerngeschäft?
Absteiger - Schott-Chef Ungeheuer muss sich verabschieden.
Bausparkassen - Überraschender Stresstest der Bafin.
MM-Panel - Manager finden Ankäufe von Steuer-CDs gut.
Konjunktur - Besser als befürchtet.
UNTERNEHMEN
Metro - Kann Olaf Koch (42) den angeschlagenen Handelskonzern wieder heilen? Eine Nahaufnahme des jüngsten und ungewöhnlichsten Vorstandsvorsitzenden im Dax.
Banken - Fünf Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise machen die Regierungen ernst: Großbanken droht die Zerschlagung, der ganzen Branche die Schrumpfung. Was bleibt am Ende vom Finanzgewerbe übrig?
Gesundheitsbranche - Ausgerechnet im früher so kreuzbraven Klinikmarkt tobt die Übernahmeschlacht des Jahres. Beim Ringen um Rhön geht es um mehr als Geld - es geht ums Ego.
Management - „Man muss unheimlich fix sein“ - ein Gespräch mit Linde-Chef Wolfgang Reitzle über die richtige Führungsstrategie in Zeiten fundamentaler Verunsicherung.
Anno August Jagdfeld - Bisher litten nur seine Anleger, jetzt büßt auch der Immobilienfürst für seinen Größenwahn.
Missmanagement - Der Fall der beiden schwäbischen Zulieferer Behr und Mahle zeigt, woran Übernahmen so oft scheitern.

manager magazin 9/2012

Titelbild

Abo-Angebote

manager magazin lesen oder verschenken und Vorteile sichern!
 


Der Newsletter Chefsache informiert Sie jeden Monat über die Topthemen der nächsten Ausgabe. Außerdem jeden Freitag die Zusammenfassung der Woche aus der Chefredaktion.