Dienstag, 20. Februar 2018

US-Sportmarke Under Armour - der Albtraum von Adidas

Under Armour: Rambo in Rüstung
Fotos
DPA

Schneller, aggressiver, verrückter - eine junge US-Sportmarke greift die Marktführer Nike und Adidas an. Für den ohnehin gebeutelten Adidas-Konzern wird Under Armour zur größten Gefahr.

Wer die Welt erobern will, darf nicht schlafen. Das klingt wie der Spruch eines Halbstarken, aber Kevin Plank (42), Unternehmer und Multimilliardär, lebt danach. Gerade ist er von Asien aus zurückgeflogen, mehr als 90 Minuten dösen wollte er sich nicht gönnen. "Ich kann schlafen, wenn ich tot bin", sagt Plank. "Wenn du erfolgreich sein willst, musst du arbeiten."

Zackigen Schritts läuft er durch seine Firmenzentrale, eine ehemalige Waschmittelfabrik am Hafen der US-Ostküstenstadt Baltimore. Die Großraumbüros sind vollgestopft mit Schreibtischen, in der Ecke warten originalverschweißte Kopierer auf ihren ersten Einsatz. Dazwischen wuseln junge Leute herum. Fast täglich stellt die Zentrale neue Mitarbeiter ein. Alles ist auf Wachstum ausgerichtet, und alles wirkt ein bisschen zu eng. Auch die Kleidung des Gründers.

Kevin Plank trägt ein schwarzes Stretchshirt an seinem muskulösen Oberkörper. Früher träumte er von einer Karriere als Footballprofi, heute hängt neben seinem Schreibtisch eine überdimensionale Weltkarte. "Wir wollen die Nummer eins unter den globalen Sportmarken werden", verkündet er. Bei solchen Sätzen verengen sich Planks Augen zu schmalen Schlitzen, seine Lippen verzieht er zu einem Lächeln. Die Muskeln bleiben entspannt.

Aus der hochprofitablen Nische in den Massenmarkt

18 Jahre ist es her, da gründete er eine Sportfirma namens Under Armour ("Unter der Rüstung"), die zunächst atmungsaktive Spezialwäsche an Footballspieler verkaufte. Plank eroberte eine hochprofitable Nische, die Sportkonzerne wie Nike Börsen-Chart zeigen oder Adidas Börsen-Chart zeigen vernachlässigt hatten.

Bald drang Under Armour in den Massenmarkt vor, entwickelte sich zu einem Vollausrüster für Trainings-, Fitness- und Ballsportler. Sogar Fußballschuhe haben die Amerikaner im Angebot. Kollegen und McKinsey-Berater warnten Plank, er solle sich nicht übernehmen - doch das stachelte ihn noch zusätzlich an. Die Expansion ist eine Kampfansage an die ganze Branche.

© manager magazin 12/2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH