Montag, 27. Juni 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Oliver Samwer Der aggressivste Mann im Internet

Rocket Internet / Zalando: Die Geldgeber - und die Risiken
Fotos
Mart Klein für manager magazin

Oliver Samwer und seine Brüder wollen sich mit den Börsengängen von Rocket Internet und Zalando ein Denkmal setzen. Das Risiko tragen andere. Es geht um alles oder nichts.

Hamburg - Rocket Internet war gerade mal ein Jahr alt, als Oliver Samwer (40) seinen wichtigsten Führungskräften ein Rätsel aufgab. Was, so wollte der Gründer wissen, hätten der reichste Mann Amerikas, der reichste Chinese und er, Oliver Samwer, gemeinsam? Die Lösung lieferte Samwer gleich mit. Microsoft-Erfinder Bill Gates, Multiunternehmer Li Ka-Shing und er, sie alle besäßen jetzt Aktien von Facebook Börsen-Chart zeigen, erklärte Samwer.

Die Begebenheit verbreitete sich schnell bei Rocket Internet, auch wenn die Neuigkeit für die Mitarbeiter begrenzten Wert besaß. Samwer hatte die zu dem Zeitpunkt noch nicht an der Börse gelisteten Facebook-Papiere für sich selbst und seine Brüder gekauft. Rocket Internet, das Investmentvehikel mit angeschlossener Start-up-Werkstatt, hatte er umgangen.

Und doch war in Berlin spätestens von da an allen klar, wohin die Reise gehen sollte: ab, hinauf, in den Internetolymp, in die Sphären der Superreichen und Mächtigen.

Jetzt nimmt Oliver Samwer Anlauf, seine Mission zu vollenden. Im Herbst will Deutschlands wichtigster Internetunternehmer Rocket Internet an die Börse bringen, ebenso wie den Onlinemodehändler Zalando, das ehemalige Küken aus der Rocket-Brut, das am schnellsten zu einem Masthuhn gepäppelt wurde.

Geht alles glatt, könnte ein IPO folgen für den Möbel-Shopping-Klub Westwing, ein weiteres Produkt der ohne Unterlass laufenden Start-up-Fließbänder in Berlin. Und dann?

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 7/2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH