Montag, 24. September 2018

Berlins Start-up-Star Niklas Östberg Warum der Delivery-Hero-Chef auch im Sommer an Schnee denkt

Niklas Östberg
Jussi Ratilainen / Delivery Hero
Niklas Östberg

Der Chef des Lieferdienstes Delivery Hero über seinen Lieblingssport.

manager magazin: Herr Östberg, warum ausgerechnet Langlauf? Was ist der Kick daran?

Östberg: Bei einem Schweden gehört das eben dazu. ;-)

mm: Wie kamen Sie darauf?

Östberg: Mein Vater hat ein Skigeschäft...

mm: Wie oft fahren Sie Ski?

Östberg: Mittlerweile nur noch ein paar Mal im Jahr. Meistens mit meinen Kindern im Schlepptau.

mm: Und wenn keine Zeit bleibt?

Niklas Östberg auf Skiern

Östberg: Dann jogge ich. Das lässt sich sogar mit der Arbeit kombinieren, beim Laufen lassen sich gut Telefonate führen.

mm: Ihr größter Erfolg?

Östberg: In den 90er Jahren war ich in der schwedischen Jugendnationalmannschaft. Mein Traum war der Weltmeistertitel im Skilanglauf.

mm: Ihre größte Niederlage?

Östberg: Ein Rennen, auf das ich mich monatelang intensiv vorbereitet hatte und das ich unbedingt gewinnen wollte.

mm: Sind Sie ein guter Verlierer?

Östberg: Ich hasse es zu verlieren. Aber der Gewinner genießt stets meinen vollen Respekt.

mm: Haben Sie ein Vorbild?

Östberg: Nicht im Sport. Beruflich bewundere ich Jeff Bezos oder Elon Musk. Man merkt ihnen Leidenschaft an.

mm: Was lehrt Sie Langlauf fürs Leben?

Östberg: Unbedingten Willen. Wie der Name schon sagt: Langlauf.

© manager magazin 3/2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH