Dienstag, 20. November 2018

Digitale Vorzeige-Unternehmen Game Changer in Deutschland

Produktion bei Infineon: Roboter Amor 3 im Reinraum im Einsatz

3. Teil: Der Wettbewerb

Zielsetzung, Methodik und Auswahlverfahren des Game Changer Awards 2016

Die Idee Disruptive Geschäftsmodelle verändern ganze Industriezweige von Grund auf. Mit dem Game Changer Award würdigen die Beratungsgesellschaft Bain & Company und manager magazin deutsche Unternehmen, die durch eine beherzte Digitalisierung der Geschäftsprozesse die Spielregeln innerhalb ihrer Branche neu definiert haben. Der Preis wird 2016 in drei Kategorien verliehen:

1. Customer Experience: für die beste Steigerung des Kundennutzens.

2. Product & Service Innovation: für das überzeugendste digitale Produkt oder die innovativste digitale Dienstleistung.

3. Operations of the Future: für die vielversprechendste Umsetzung intelligenter Produktionsverfahren (Industrie 4.0).

Die Vorgehensweise
Die Auswahl der Preisträger erfolgte über ein mehrstufiges Selektionsverfahren. Zunächst wurde eine branchenübergreifende Übersicht von börsennotierten privaten sowie durch Venture-Capital finanzierten Unternehmen erstellt - auf Basis aller in Deutschland registrierten Firmen. Diese Liste umfasst mehr als 21¿000 Gesellschaften. Nach Kriterien wie Mindestumsatz und digitales Innovationspotenzial wurde diese Liste auf 300 Kandidaten eingeschränkt. Und es wurde sichergestellt, dass die ausgewählten Unternehmen weder unethisch noch gesetzlich auffällig sind. Die 300 Aspiranten wurden jeweils einer der drei Preiskategorien zugeordnet. Anschließend wurden sie einer tief gehenden Analyse (Due diligence) unterzogen. Zentraler Aspekt bei alldem: die digitale Anpassungsfähigkeit.

Das Finale
Jedes der 300 Unternehmen auf der Longlist wurde nach einem Punktesystem bewertet, die fünf jeweils Besten einer Kategorie wurden dann noch einmal von einer fachkundigen Jury daraufhin untersucht, wie neu und einzigartig ihr Geschäftsmodell tatsächlich ist, wie stark es die Branche, die Kunden und den Wettbewerb beeinflusst und wie nachhaltig und profitabel das Wachstum einzuschätzen ist. Aus den 15 Finalisten gingen die Gewinner in den drei Kategorien hervor. Die Preisverleihung fand im Rahmen einer exklusiven Galaveranstaltung am 17. November 2016 im Gasometer in Berlin statt.

Flixbus: Fahrt ins Grüne
Infineon: Schaltkreis-Disruptor

© manager magazin 12/2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH