Montag, 25. Juli 2016

Alle Artikel und Hintergründe

mmgallery Worte von Wert - Ben Vautier

mmgallery: "The solution is.. "
Fotos

"The solution is .." - der französische Künstlerstar Ben Vautier hat exklusiv für mm-Leser eine Siebdruck-Edition mit 20 Originalen aufgelegt.

Der Satz "La Suisse n'existe pas" (die Schweiz gibt es nicht), hingeworfen auf eine seiner Schrifttafeln zur Weltausstellung in Sevilla, ausgerechnet am Schweizer Pavillon, löste bei empfindsamen Eidgenossen einen heftigen Hysterieanfall aus. Selbst der Bundesrat in Bern schaltete sich ein. Helle Aufregung.

Zum Künstler
  • Copyright: Corbis
    Corbis
    Ben Vautier wurde 1935 in Neapel geboren und lebt in Nizza. Sein Werk machte ihn zu einer wichtigen Größe der europäischen Nachkriegskunst.
Ben Vautier (80), Franzose mit schweizerischen Wurzeln, einer der letzten noch lebenden Heroen der Fluxus-Bewegung, ansässig in einer zugemüllten Villa in Nizza, verdankt seinen globalen Ruhm ebensolchen hintersinnig-subversiven Sprüchen. Bereits seinen ersten großen Auftritt auf der legendären Documenta 5 im Jahr 1972, kuratiert von Harald Szeemann, zelebrierte Vautier mit einem spektakulären Schriftzug: Quer über den Portikus des Kasseler Fridericianums, Austragungsort der Schau, hatte er ein schwarzes Transparent gespannt. Weiße Aufschrift: "Kunst ist überflüssig".

Die Antikunst-Attitüde steht bei Vautier, getreu der Tradition von Dada und dem Vorbild Marcel Duchamp, im Zentrum seines Werks. Ob er 1963 in einem Happening als britischer Gentleman gekleidet unter geöffnetem Regenschirm durch brusttiefes Wasser spazierte oder in einer Performance 2013 eine liegende Nackte mit seinen Schriftzügen versah, immer zielen seine Arbeiten auf den fließenden Übergang von Kunst und Leben. Zum Achtzigsten ehrte das Museum Tinguely in Basel den Altmeister daher mit der Retrospektive "Ist alles Kunst?".

Für mm-Leser hat Vautier nun eine 20-teilige Siebdruck-Edition aufgelegt (plus sieben Artist's Proofs, Acryl auf Leinwand, je 30,5 x 40,5 cm), mit individueller handschriftlicher Ergänzung, nummeriert und handsigniert.

Subskriptionspreis: € 4900,- bis 8.2.2016, danach € 5500,-.

So können Sie bestellen:

Per E-Mail: mm_gallery@manager-magazin.de

Per Telefon: +49 40 308005-13

Per Fax: +49 40 308005-49


Preise inkl. MwSt., zzgl. Verpackungs- und Versandkosten. Die limitierten Kunstwerke werden in der Reihenfolge des Bestelleingangs vergeben. Der Versand erfolgt gegen Vorkasse. Hierzu senden wir Ihnen eine Vorausrechnung.

Widerrufsrecht: Die Bestellung kann innerhalb von zwei Wochen ab Erhalt der Ware ohne Begründung in Textform oder durch Rücksendung an den Absender widerrufen werden.

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2/2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH