Mittwoch, 22. November 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Dara Khosrowshahi Dieser Mann soll Uber auch in Deutschland hoffähig machen

In zwölf Jahren als CEO vervierfachte Dara Khosrowshahi den Unternehmenswert von Expedia.

Uber ist berüchtigt für seine verdorbene Unternehmenskultur. In Deutschland ist das Kernprodukt des Milliarden-Startups verboten. Dara Khosrowshahi soll den Skandalkonzern nun hoffähig machen - er brachte schon den Online-Reiseanbieter Expedia auf Erfolgskurs. Wer der Mann ist, lesen Sie hier.

Der Fahrdienstvermittler Uber hat einen neuen Chef gefunden. Insidern zufolge übernimmt der Vorstandsvorsitzende des Online-Reiseanbieters Expedia, Dara Khosrowshahi, das Amt. Der iranisch-amerikanische Manager folgt damit dem umstrittenen Uber-Mitgründer Travis Kalanick, der den Chefposten im Juni im Skandal um sexuelle Belästigung und Diskriminierungen niedergelegt hatte.

Khosrowshahi (48) wurde in Teheran (Iran) geboren und kam als Vorschulkind in die USA. Noch bevor im Zuge der iranischen Revolution 1979 gewalttätige Demonstrationen zur Beendigung der Monarchie ausbrachen, floh seine Familie in den Bundestaat New York. Khosrowshahi hat einen Abschluss in "Bioelectrical Engineering" von der Brown University (US-Bundesstaat Rhode Island).

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH