Bankenmanager magazin RSS  - Banken

Alle Artikel und Hintergründe


14.12.2012
Twitter GooglePlus Facebook

Finanzplatz London
London Falling

Von Ulric Papendick

Finanzplatz London: London kämpft um seine Vormachtstellung
Fotos
DPA

Das Finanzzentrum London kämpft um seine Vormachtstellung - nicht immer auf die feine englische Art. Politiker und Aufseher geben dem Druck der Lobby nach und weichen die Regulierung auf. So verteidigt die City ihren Status als Oase für Finanzakrobaten.

London - Dass Banker im Königreich Großbritannien keinen guten Ruf mehr genießen, ist Dietrich Becker (49) kürzlich wieder einmal auf drastische Weise klar geworden. In einem Spiel, das der Londoner Partner der Investmentbank Perella Weinberg seiner kleinen Tochter zu Weihnachten besorgt hatte, war der Böse plötzlich ein Geldmanager. So etwas, sagt Becker, begegne ihm häufiger.

Die Zeiten sind ungemütlich geworden - nicht nur für den hageren Kapitalmarktprofi, der seit 20 Jahren in London lebt. Der Ruf der "City Boys" ist spätestens nach dem Skandal um die Manipulation des Libor-Zinssatzes ruiniert. Bei der Bevölkerung sind die Banker unten durch; auch Politiker und Behörden in aller Welt bedrängen die Briten, ihre außer Kontrolle geratene Finanzbranche zu bändigen. Regierungschef David Cameron (46) und die britischen Finanzaufseher haben öffentlich harte Schritte gegen die Geldhäuser angekündigt.

Dabei leidet die Londoner Finanzmeile jetzt schon unter einer Branchenkrise bisher unbekannten Ausmaßes. Mehr als 100.000 Jobs sind im Geldgewerbe binnen weniger Jahre weggefallen, auch die einst üppigen Boni sind längst spürbar zurückgegangen.

Trotzdem bleibt London vor allem für Investmentbanker und Hedgefondsmanager erste Wahl - zumindest vorerst. Wenn es ernst wird, das wissen die Finanzprofis, können sie sich darauf verlassen, dass die britischen Behörden ungeachtet aller Anti-Banker-Rhetorik hinter ihnen stehen.

Wenn es ernst wird, steht Cameron hinter den Bankern

Deshalb wird an der Themse entgegen allen Ankündigungen, die Kontrolle über die Finanzbranche zu verschärfen, längst zurückgerudert. Mit neuen Ausnahmeregeln und einer rigorosen Weigerung, den EU-Partnern ein Mitspracherecht bei der Finanzaufsicht zu gewähren, kämpfen die Briten um die Vormachtstellung ihrer Metropole. Die City verteidigt ihren Status als Oase für Finanzakrobaten aus aller Welt mit aller Macht.

Das Restaurant "The Square" im noblen Stadtteil Mayfair ist einer der Orte, an denen die Banker solche Fragen diskutieren. Früher, sagt der Topmanager einer internationalen Investmentbank, sei hier auch mittags immer alles ausgebucht gewesen. Heute bleiben etliche Tische leer, trotz Linguini mit Meeresfrüchten und Lammschulter an Kartoffelschaum für gerade mal 30 Pfund - für London ein Schnäppchenpreis.

Der Investmentbanker weiß, warum. Nahezu alle großen Institute, das höre er in Gesprächen mit Kollegen, würden ihre Belegschaft in den nächsten Monaten noch einmal spürbar ausdünnen. Besserung sei nicht in Sicht, und es treffe vor allem die jüngere Generation.

Allein 100.000 Briten sind mittlerweile nach Hongkong abgewandert, weitere 60.000 nach Singapur. "Und in dieser Situation", empört sich der Mann, "verlangt die EU ernsthaft, dass wir so unsinnige Dinge wie eine zusätzliche Steuer auf Finanztransaktionen einführen."

Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • reddit
  • Windows Live

Weitere Artikel zu Diesem Thema

Computersystem geknackt
Hacker wollten EZB mit geklauten Daten erpressen
Catalunya Banc verhökert
Spanien versenkt zwölf Milliarden Euro Steuergeld
Nach US-Steuerstreit
Rekordstrafe verhagelt Credit Suisse zweites Quartal
Strafen für zwei Angeklagte
BayernLB-Prozess könnte mit Deal enden



Das neue manager magazin

Heft 8/2014
Fluch der Größe
Inside Volkswagen - warum Piech und Winterkorn jetzt radikal aufräumen müssen









Service
manager-magazin-AbonnementAbo-Service
Ihr persönliches DepotDepot
Twitter-FeedsTwitter-Feeds
manager magazin mobilmm mobil
Partnerangebote
Seminarmarkt: Tanken Sie Karrierewissen Seminarmarkt:
Tanken Sie Karrierewissen
GehaltsCheck: Verdienen Sie genug? GehaltsCheck:
Verdienen Sie genug?
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Handytarifvergleich:
Finden Sie den passenden Tarif
Handytarife: Finden Sie den passenden Tarif Tablet Tarifvergleich:
Surfen Sie günstiger