Dienstag, 20. November 2018

Maßkonfektion Perfekte Passform

Wer den Gang zum Herrenausstatter scheut, kann künftig beim virtuellen Schneider per Mausklick Größe, Schnitt und Stoff für Sakko, Hose und Anzug auswählen. Und bekommt das (fast) maßgeschneiderte Outfit.

Geduld beim Einkaufen ist nicht meine Stärke", bekennt unumwunden Infineon-Chef Ulrich Schumacher. Und bedankt sich sogleich artig bei seinem Münchener Leibkonfektionär für "gute Auswahl, kompetente Beratung und schnellen Service".

 Anzug per E-Mail: Internetzugang und Maßband reichen für die Kleiderwahl
Horst Klöver
Anzug per E-Mail: Internetzugang und Maßband reichen für die Kleiderwahl
Ihm gleich tun es Generalbundesanwalt Kay Nehm ("erstklassige Stoffqualitäten"), Berater Ralf Kalmbach von Mercer Management Consulting ("nur beste Erfahrungen") oder Hendrik Brandis, Partner bei Earlybird Venture Capital ("gute Performance"). Sogar ein leibhaftiger Künstler ist unter den Lobsängern, der Kölner Wilde Stefan Szczesny. Er preist diesen "Glücksfall für die Mode" auf Grund von "Qualität, Stil, Klasse und Individualität".

Adressat solch hochtönender Hymnen ist ein eher unscheinbarer, wiewohl ansehnlich restaurierter Gewerbehof mit weiß getünchten Ziegelbauten an der Münchener Leopoldstraße, im Norden der Stadt gegenüber dem "Holiday Inn" gelegen.

Hier residieren in lichten Geschäftsräumen Marcus Eickhoff und Jürgen Reschop, beide 39 Jahre alt. Die Inhaber des Bekleidungsunternehmens Maile bieten einer stetig wachsenden Männerkundschaft Outfit der besonderen Art.

Maßkonfektion. Sakkos, Hosen, Anzüge, Accessoires - nicht maßgeschneidert zwar, aber eben auch nicht von der Stange. Hergestellt nach individuellen Maßen und persönlicher Auswahl von Stoffen, zusammengestellt am PC, bestellt per E-Mail.

In diesem Konzept sahen Eickhoff und Reschop vor sieben Jahren eine gute Geschäftsidee. Mittlerweile betreuen die beiden - keineswegs Schneider, sondern gelernte Betriebswirte - mit 10 Mitarbeitern rund 12.000 Kunden in ganz Deutschland; zwischen 30 und 40 Anzüge gehen pro Jahr gar in die Vereinigten Staaten.

Mittlerweile - die Individualisierung schreitet voran - sind eine ganze Reihe Textilunternehmen auf die Maßkonfektion gekommen. Kaufhäuser wie C&A, Karstadt und Peek & Cloppenburg lassen den Kunden per Laser vermessen.

Allerdings: Der Maile-Anspruch, Konfektion in Herrenausstatter-Qualität nach persönlichen Vorlieben überall liefern zu können, gilt in der Branche bislang als einzigartig. "Wir waren es einfach leid, wegen jeder Hose in einen Laden laufen und Zeit vergeuden zu müssen", erzählt Eickhoff, der über Textil-Einzelhandel promoviert hat. "Und wir haben uns überlegt, dass es doch toll wäre, wenn jemand unsere Maße hätte und wir nur noch anrufen oder mailen müssten: graue Hose bitte."

Seite 1 von 2

© manager magazin 4/2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH