Montag, 21. Januar 2019

Gründer Vom Rad zum Rädchen

Viele Internet-Entrepreneure, die ihre Firma veräußert haben, müssen sich heute als Angestellte bewähren. Ein schwieriger Rollentausch, wie die mm-Beispiele zeigen.

Es gab da diesen Moment, in dem Detlef Fischer (49) zum ersten Mal so richtig klar wurde: Er war nicht mehr Unternehmer, er war Angestellter. Fischer wollte von Hamburg zu einem Termin nach Frankfurt fliegen - und musste einen Reiseantrag ausfüllen.

Rollentausch: Gründer werden Manager - drei Thesen zum Großklicken
Noch vor zwei Jahren hätte es niemand gewagt, Detlef Fischer mit solchem Kleinkram zu behelligen. Vor zwei Jahren, da war Fischer der Herr Vorstandsvorsitzende und drehte ein großes Rad.

Er hatte sein E-Business-Beratungshaus, die Hamburger Systematics AG, erfolgreich an den Neuen Markt geführt. Er schaffte es, sein Unternehmen rasch wachsen zu lassen, dennoch schwarze Zahlen zu schreiben und zwischendurch noch eine Runde Golf zu spielen. Kurz: Er war ein Held der New Economy.

Fischer verließ die Internet-Party, als es am schönsten war. Im März 2001 verkaufte er die Mehrheit an Systematics für rund 440 Millionen Euro an den amerikanischen EDS-Konzern. Er blieb als Angestellter bei EDS, doch den Chefposten war er los. Aus dem Vorstandsvorsitzenden der Systematics AG wurde ein Mittelmanager.

Ähnlich wie Fischer erging es vielen Gründern der Internet-Ära: Sie haben ihr Unternehmen verkauft, entweder freiwillig oder weil ihnen das Geld ausgegangen war.

Wer es als Gründer nicht vorgezogen hatte, bei dieser Gelegenheit ganz aus seiner Firma auszuscheiden, der fand sich in einer neuen Rolle wieder: Manager statt Unternehmer, Befehlsempfänger statt Befehlsgeber. Plötzlich drehte man nicht mehr das große Rad, sondern war ein kleines.

Wie werden die einstigen Gründerhelden mit diesem Rollenwechsel fertig? Mit welchen Strategien schaffen sie es, sich in ihrer neuen Angestellten-Umgebung zurechtzufinden? Und ist es überhaupt möglich, eine solche Lebenswende erhobenen Hauptes durchzustehen?

Eine Expedition zu den still gewordenen Gründerstars von gestern.

© manager magazin 8/2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung