Dienstag, 24. April 2018

Stilfragen: Die perfekte Garderobe Morgens Zeit sparen, trotzdem super aussehen

Starlays Stiltipps: Der Profi-Garderobencheck
Fotos
AP

Dieses schon einmal vorneweg: Als Frau im Business brauchen Sie nicht zwingend eine weiße Bluse! Und weder als Frau noch als Mann müssen Sie alles wegschmeißen, was Sie ein Jahr nicht getragen haben. Diese Empfehlungen halten sich zwar hartnäckig, spiegeln aber nur bedingt unsere Bedürfnisse und den realistischen Umgang mit unserer Garderobe im Stilalltag wieder.

Katharina Starlay
  • Copyright: Wala Heilmittel / Stephanie Schweigert
    Wala Heilmittel / Stephanie Schweigert
    Katharina Starlay ist Modedesignerin, Imageberaterin und Mitglied im Deutschen Knigge-Rat. In Vorträgen, Seminaren und individuellen Beratungen coacht sie rund um Kleiderstil und Businessknigge. Seit 2002 berät sie auch Unternehmen für deren Außenauftritt und entwickelt Stil-Leitfäden sowie Firmenkleidung. Sie schreibt Bücher und publiziert über Stilthemen: Starlay.de.

    Mehr Informationen
Ganz zu schweigen von einem verantwortlichen Umgang mit Textilien. Aber wie kommt man eigentlich in den Genuss eines gut organisierten Kleiderschranks, vor dessen Türen man täglich Zeit spart statt verschleudert?

Gerade in den kühler werdenden Tagen des September - und zur Sommersaison Ende März - rufen die Anforderungsprofile der neuen Saison zur Garderobeninventur.

Wozu das? Es gibt doch Ganzjahresqualitäten, werden viele Leser jetzt denken. Der Punkt ist: Gerade die Offsaison-Teile, die Kostüme und Anzüge in anderen Farben, die Accessoires und Schuhtrends der alten Saison sind es, die unseren Schrank fluten und uns schnell das Gefühl geben, viel zu besitzen und doch nichts anzuziehen zu haben, weil sie in der nächsten Jahreszeit auf einmal so deplatziert wirken.

Stilfrage? Wir helfen!
Haben Sie auch eine Stilfrage an unsere Expertin? Wir greifen Ihre Anregungen gerne auf. Sie erreichen uns unter stilfragen@manager-magazin.de.
Daher ist ein simpler und wichtiger Tipp, Ware aus der vergehenden Saison "aus den Augen und aus dem Sinn" zu räumen. Das Gleiche gilt für Stücke, die Sie eine Weile nicht getragen haben: Vielleicht fehlte Ihnen nur das Kombinationsteil zum perfekten Ensemble. In einem halben Jahr aber können Sie all die wieder neu entdecken, neu kombinieren und an sich heranlassen wie einen alten Freund.

Wer Strategie statt eines kreativen Chaos im Kleiderschrank schätzt, findet hier die passenden Tipps.


Lesen Sie auch:

30 Wirtschaftsfrauen im Stilcheck
Der Starlay-Express: Darf ich meinen Mitarbeitern Komplimente machen?
Der Starlay-Express: Was ziehe ich an bei "Business Casual"?
Der Starlay-Express: Warum sind Kurzarmhemden ein No-Go?
Der Starlay-Express: Darf ich schicker sein als mein Chef?
Modekritik: Die 30 Dax-Chefs im Stilcheck
Dresscodes: So halten es die Dax-Unternehmen

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH