Mittwoch, 23. Mai 2018

Wie gute Manieren die Karriere ankurbeln Knigge-Irrtümer im Schnellcheck

So ja, so nicht: Knigge-Irrtümer im Schnellcheck
Fotos
Getty Images

Kennen Sie diese Restaurants, in denen sich niemand entspannen kann, weil die Kellner steif und nobler sind als ihre Gäste? Zum Glück gehört dieses Szenario weitgehend der Vergangenheit an, denn auch in kulinarischen Tempeln mit gehobenen Preisen wird heute Menschlichkeit gelebt. Was bleibt, ist das Bild in den Köpfen der Community. Welche Vorurteile sind es, die unsere Sicht auf Etikette beeinflussen und uns sowie unserem Erfolg manchmal im Weg stehen können?

Nehmen wir doch mal die weit verbreitete Annahme, dass Ihr Auftritt im Stil-Training unter den Argusaugen eines humorlosen, schmal-lippigen Butler-Typen, der einen Stock verschluckt zu haben scheint, unter die Lupe genommen wird. Dem möchte sich wirklich niemand sehenden Auges aussetzen. Deshalb können Sie nach dem Gesetz des Marktes davon ausgehen, dass eben jener Typ eher selten ist und Sie Menschen aus Fleisch und (Herz-)Blut treffen werden.

Die gefürchteten Stil-Noten werden seriöse Trainer dieses Fachs nicht verteilen, denn eine echte Knigge-Haltung erkennen Sie daran, dass der andere Sie gut aussehen lässt, so dass Sie Ihr Gesicht wahren und jedes Seminar, jeden Vortrag oder jede Beratung mit erhobenem Haupt verlassen können.

Katharina Starlay
  • Copyright: Wala Heilmittel / Stephanie Schweigert
    Wala Heilmittel / Stephanie Schweigert
    Katharina Starlay ist Modedesignerin, Imageberaterin und Mitglied im Deutschen Knigge-Rat. In Vorträgen, Seminaren und individuellen Beratungen coacht sie rund um Kleiderstil und Businessknigge. Seit 2002 berät sie auch Unternehmen für deren Außenauftritt und entwickelt Stil-Leitfäden sowie Firmenkleidung. Sie schreibt Bücher und publiziert über Stilthemen: Starlay.de.

    Mehr Informationen

"Das geht gar nicht" ist ein Satz, den Adolph Freiherr Knigge (1752 - 1796) nicht kannte: Wo es um Menschen geht, geht viel. Gerade in der Vielfalt der Kulturen, in der wir heute zusammen leben, gibt es viele Bräuche oder Riten, an die wir uns gewöhnen müssen und die doch eine Geschichte (und einen Grund) haben. Statt Leute vorzuführen, spricht man also über Möglichkeiten, Erwartungen und Tipps, die im gesellschaftlichen Rahmen funktionieren und Sie souveräner - und das Leben leichter machen.

Das entspannte Benehmen auf nationalem oder internationalem Parkett ebnet den Boden, auf dem wir uns bewegen - und damit die Karriere. Und so wird die Eleganz des Geistes zu einem Vehikel für mehr Anerkennung und Erfolg. Welche Glaubenssätze verstauben unser Denken, wenn es um Manieren und den Umgang mit anderen geht? Schauen wir doch einmal hin:

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH