Mittwoch, 16. Januar 2019

Hannoveraner Gitarrenmanufaktur Duesenberg Die die Klampfe für Bob Dylan und Johnny Depp bauen

Duesenberg: Ganz andere Saiten
Martin Huch

Von Hannover auf die Weltbühne: Die kleine Gitarrenmanufaktur Duesenberg rockt die Musikszene - mit eigenem Design, solidem Handwerk und präzisem Sound. Megastars von Johnny Depp bis Bob Dylan schwören darauf.

Gefunden in
Splendid
April 2017

Das Magazin Splendid erscheint als Beilage des manager magazins.

Digitale Ausgabe
Gedruckte Ausgabe
manager magazin testen + Geschenk
Abo

Als Ron Wood 2003 ein personalisiertes Modell bestellte, wusste Ingo Renner, dass sie es geschafft hatten: Mehr als die Rolling Stones als Kunden geht nicht für die eigene Legendenbildung.

Fürs Geschäft war es jedoch wichtiger, eine Gitarre für Mike Campbell zu bauen, erzählt Duesenberg-Chef Ingo Renner, denn der Gitarrist von Tom Petty & The Heartbreakers ist zugleich Songschreiber und Produzent. Durch seine Empfehlung kam zum Beispiel Bob Dylan zu den Hannoveraner Gitarren im Art-déco-Look.

Entworfen werden die Instrumente von Firmengründer Dieter Gölsdorf, der bereits in den 70er Jahren mit Gitarrenteilen handelte und seit den 80ern eigene Modelle baut. 2001 holte er Renner ins Unternehmen. Heute beschäftigt Duesenberg 32 Mitarbeiter und produziert rund 3500 Gitarren jährlich. "Von der Idee über das Design und die Soundgestaltung bis zum fertigen Produkt liegt alles in unserer Hand", sagt Renner. "Wir sind lieber Kult als Marke."

Info: www.duesenberg.de

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH