Donnerstag, 24. August 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Partner, Freundin oder Fashion-Ikone? Wem vertraue ich beim Anzugkauf?

Wer kann mir am besten sagen, ob das gut aussieht? Beim Einkaufen braucht man Hilfe - nur: Welche?
Eduard Dressler
Wer kann mir am besten sagen, ob das gut aussieht? Beim Einkaufen braucht man Hilfe - nur: Welche?
Katharina Starlay
  • Copyright: Wala Heilmittel / Stephanie Schweigert
    Wala Heilmittel / Stephanie Schweigert
    Katharina Starlay ist Modedesignerin, Imageberaterin und Mitglied im Deutschen Knigge-Rat. In Vorträgen, Seminaren und individuellen Beratungen coacht sie rund um Kleiderstil und Businessknigge. Seit 2002 berät sie auch Unternehmen für deren Außenauftritt und entwickelt Firmenkleidung. Sie schreibt Bücher und publiziert auf ihrer eigenen Seite über Stilthemen: Starlay.de.

    Mehr Informationen

Shopping in Begleitung wird nicht selten zum Beziehungstest. Denn es stellt nicht nur eine glückliche Partnerschaft, sondern auch jede Busenfreundschaft oder professionelle Beratung auf den Prüfstand.

Dabei geht es zunächst noch nicht um das Ergebnis in Form eines unwiderstehlichen Looks, sondern viel mehr um die Intention, die den Ratschlägen voraus geht. Und die sollten wir ruhig hinterfragen: Hat die oder der Liebste tatsächlich meine charismatische Anziehungskraft zum Ziel? Sie könnte für sie oder ihn selbst ja auch gefährlich werden.

Hat die Fashion-verliebte Freundin wirklich genug Abstand zu sich selbst, um mich nicht zu ihrer Kopie machen zu wollen? Das verlangt schon ein bisschen Reflektion. Ist der Verkäufer echt unabhängig vom Provisions- oder Umsatzgedanken und berät mich ehrlich, fachlich und zu meinem besten? Da ist Charakter gefragt.

Und mit diesen von Argwohn schwangeren Fragen ist es ja noch nicht genug: Hat meine erwählte Begleitung auch die Kompetenz, mich so zu beraten, dass ich hinterher nicht nur klasse aussehe, sondern noch Ich-selbst bin? Gut angezogen statt verkleidet?

Natürlich gibt es Menschen mit einem sagenumwobenen Gespür für alles, was Mode ist. Ein Grundwissen aber um Linien, Formen und Farben, Proportionen, Muster und Stoffe sollte ebenfalls Voraussetzung sein. Womit wir bei einer simplen, aber funktionierenden Testfrage wären: Warum? "Warum findest Du, mein Berater, gerade diese Farbe/ Schnittführung oder dieses Material an mir toll?" Wer darauf keine Antwort hat, ist eher im Sagenumwobenen unterwegs.

Stilfrage? Wir helfen!
Haben Sie auch eine Stilfrage an unsere Expertin? Wir greifen Ihre Anregungen gerne auf. Sie erreichen uns unter stilfragen@manager-magazin.de.

Die beste Versicherung ist daher, sich selbst mit dem persönlichen Stil zu befassen und zu wissen, was einem steht - und warum. Ob Frau, Freundin oder rechte Hand, ob der Friseur als bester Freund oder die Jugendliebe: Wem ich darüber hinaus beim Kleiderkauf trauen darf, entscheidet nicht zuletzt das offene Gespräch - damit Sie einander auch nach dem Shopping noch vertrauen können.

Aber wer ist der beste Ratgeber für Sie?

Nachrichtenticker

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH