Donnerstag, 22. November 2018

Shopping-Tour durch Wien Wiener Schätze

2. Teil: Traditionsschuhmacher Rudolf Scheer & Söhne

Feine Schuhe: Maßnehmen und Anprobe können Kunden nur vor Ort bei Scheer in Wien machen
Rudolf Scheer & Söhne / Wikipedia
Feine Schuhe: Maßnehmen und Anprobe können Kunden nur vor Ort bei Scheer in Wien machen
Johann Scheer, der Gründer des Unternehmens, tat etwas zu seiner Zeit völlig Ungewöhnliches: er wollte den väterlichen Weinbaubetrieb nicht übernehmen, sondern er wollte seiner Liebe zu Leder nachgehen. So gründete er 1816 seine eigene Schuhmacherwerkstätte. Seinem Enkel Rudolf 1878 wurde der Titel "k.u.k. Hoflieferant" verliehen. Von nun ab fertigte er nicht nur Schuhe für die Offiziere des k.u.k. Heeres, zu seinen Kunden zählten auch die meisten europäischen Herrscherhäuser und deren Hofstab sowie Kaiser Franz Josef selbst. Sein Leisten wird noch heute wie ein Schatz im Atelier in der Bräunerstrasse gehütet. Und bis heute gilt: Maßnehmen und Anprobe eines Schuhes finden nur in Wien statt.

Im Mai 2011 übernahm Markus Scheer das Erbe in siebenter Generation. Wie bei seinen Vorfahren gilt auch weiterhin, einen vollkommen auf die Bedürfnisse des Trägers oder der Trägerin abgestimmten Schuh herzustellen, wiewohl Füße so verschieden sind wie Menschen.

Unter Markus Scheer wurde das Sortiment jedoch erweitert und so werden in den liebevoll renovierten Räumen auch Accessoires und Lederartikel wie Taschen, Koffer, Gürtel oder Handyhüllen verkauft, alles gibt es passend zu den Schuhen, die weiterhin im ersten Stock des Hauses gefertigt werden.

Adresse: Bräunerstrasse 4 in 1010 Wien

Scheer: Klassisches Handwerk in klassischem Ambiente

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH