Donnerstag, 22. November 2018

Shopping-Tour durch Wien Wiener Schätze

11. Teil: Saurer Genuss - Essig von Gegenbauer als Delikatesse

Im Essigkeller: Hier braut sich was zusammen - im Keller von Gegenbauer
Es war reine Neugierde, die den Wiener dazu brachte, sich hauptberuflich mit der Herstellung von Essig zu befassen. 1929 von Ignaz Gegenbauer im zehnten Bezirk gegründet, waren zunächst Sauerkraut und Salzgurken das Hauptgeschäft des Unternehmens. Später kam Sauergemüse dazu, das durch Essig haltbar gemacht wurde.

Erwin M. Gegenbauer, der das Unternehmen nun in dritter Generation führt, entdeckte vor 20 Jahren seine Leidenschaft für das Saure. Aus der Liebe zum Wein und dem Streben nach höchster Qualität entwickelte er sein "Saures Gold" - denn seine 70 Sorten Essig gelten in Fachkreisen längst als der Rolls- Royce unter den Essigen. Geigenbauer verwendet Zutaten wie zum Beispiel Spargel, Melonen, Feigen, Tomaten, Paprika oder sogar Bier, die er sorgfältig verarbeitet. Selbst die Bakterien, die den vergorenen Fruchtsaft in einer zweiten Gärung in Essig umwandeln, züchtet er selbst. Sterneköche schwören ebenso wie ambitionierte Hobbyköche und Genießer in aller Welt auf Gegenbauer-Qualität.

Adresse: Die Brauerei befindet sich in der Waldgasse 3 in 1100 Wien, die Produkte sind aber auch auf dem Naschmarkt Stand 110, 1060 Wien zu haben.

Feine Ware in feinen Fässern: Gegenbauer

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH