Freitag, 22. März 2019

Tipps für Meilensammler So punkten auch Wenigflieger

Travel Hacks: So sind Sie smarter unterwegs
Getty Images

Die meisten Fluggesellschaften locken ihre Passagiere mit Vielfliegerkarten. Doch nicht jeder Fluggast bringt es auf mehrere Flüge im Jahr. Allerdings hat man mehrere Jahre Zeit, um Prämienmeilen anzuhäufen. "Die Programme sind kostenlos, man verliert also nichts", sagt Ravindra Bhagwanani, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Global Flight. So habe man die Chance, einen Freiflug zu bekommen. "Das ist für die meisten Wenigflieger die begehrteste Prämie." Allerdings müssen Meilensammler eines beachten: Steuern und Gebühren des Prämienfluges sind extra zu zahlen.

Ab wie vielen Flügen bringt eine Vielfliegerkarte eine Prämie?

"Man sollte versuchen, bei einem Programm möglichst viele Meilen zu sammeln - in der Luft und am Boden", sagt Alexander Koenig. Er war als Unternehmensberater selbst Vielflieger und ist Gründer von First Class and More, einem Spezialisten für geschicktes Meilensammeln. Beim Miles-and-More-Programm der Lufthansa etwa gebe es unzählige Aktionen, mit denen man Prämienmeilen sammeln kann.

Wer mindestens zwei- bis dreimal jährlich am besten Langstrecke fliegt, könne es in wenigen Jahren zum einen oder anderen Prämienflug bringen, sagt Oliver Kühn, Chefredakteur des Magazins "Reise & Preise". Vorausgesetzt, die Fluggäste wählen das richtige Programm.

Ein Beispiel: "Für einen Flug nach Neuseeland gibt es in der Economy Class im besten Fall 22.000 Meilen", erklärt Kühn. Um nach Mallorca und zurück zu fliegen, brauche man etwa im Executive-Club der British Airways 15.000 Meilen. Nach London und zurück kommt man schon für 8000 Meilen. Das ist vergleichsweise attraktiv.

Doch nicht alle Airlines und Verbünde geben die Flüge bereits für so wenige Meilen her: Bei der Lufthansa kostet ein regulärer Europaflug (hin und zurück) 30.000 Meilen - eine Schwelle, die viele nur schwer erreichen. Eine so genannte Flysmart-Prämie bekommt man zwar für die Hälfte der Meilen, kann sie aber frühestens zwei Wochen vor der Reise buchen. Bei Air Berlin wiederum gibt es Schnäppchen-Prämien bereits ab 3000 Meilen pro Strecke.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung