Sonntag, 19. November 2017

Alle Artikel und Hintergründe

Vielflieger-Kolumne über Singapore Airlines' neue First Class Himmlische Suiten - die neue First Class im A380

Singapore Airlines: Die neuen First-Class-Suiten im A 380
Fotos
Singapore Airlines

Singapore Airlines hat jetzt die neue A380 Suites Class vorgestellt. In Zeiten, in denen andere Airlines die First Class abbauen und sich vom A380 abwenden, setzt die für viele Passagiere beste Airline der Welt mit den Skyroom-Suiten ein besonderes Ausrufezeichen.

Die Diskussion gibt es schon seit Jahren: Benötigt man überhaupt noch eine First Class? Viele Airlines argumentieren, dass eine Top Business Class eine First Class überflüssig macht. Zudem wird auf die hohen Kosten und häufige Probleme bei der Auslastung hingewiesen. Ich habe vor einigen Jahren mein Plädoyer für die First Class gemacht. Man sollte sich gut überlegen, ob man die First Class bei Top-Airlines ausprobieren will, denn der Weg danach zurück in die Business Class fällt schwer. In keinster Weise ist das Produkt vergleichbar mit der Business Class, auch wenn Airlines wie Qatar Airways - wobei dies eine absolute Ausnahme ist - mit der neuen QSuites Business Class sehr nahe herankommen.

Zum Autor
  • Copyright: First Class & More
    First Class & More
    Alexander Koenig ist Gründer von First Class & More (www.first-class-and-more.de), dem größten deutschsprachigen Beratungsportal für günstige Business und First Class Flüge sowie die optimale Nutzung von Vielflieger- und Hotelprogrammen. Zuvor war er viele Jahre als Unternehmensberater bei McKinsey und BCG tätig. In seiner neuen Kolumne "Koenigs Klasse" greift er regelmäßig Themen auf, die für Vielflieger und -reisende interessant sind.

Dass die First Class eine Sonderstellung hat, gilt umso mehr für das neue Singapore Airlines Flaggschiff Produkt, die A380 Suites. Insgesamt hat man 850 Millionen Dollar in eine Neugestaltung des A380 gesteckt. Singapore Airlines spricht bewusst von der "Suites Class", um sie noch einmal ein bisschen von der "typischen" First Class abzuheben.

Bereits die aktuelle Version in der 1-2-1 Bestuhlung mit 12 Suiten ist ein Highlight, bietet sie doch in den beiden Innensuiten die Möglichkeit eines Doppelbetts. Das scheint sowieso ein Trend zu sein. Bereits Qatar Airways hat die Möglichkeit eines Doppelbetts in den Business Suiten eingeführt. Im neuen Singapore Airlines A380 gibt es diese Möglichkeit in der Business Class auch. Doch zur Perfektion wird das Ganze dann in der neuen A380 Suites Class geführt. Statt 12 gibt es nur noch 6 Suiten in einer 1-1 Konfiguration.

Lesen Sie auch: So fliegen wir morgen

Die Fläche der Suiten liegt bei bis zu 4,6 Quadratmetern, eine deutliche Steigerung zu den bisherigen 2,8 Quadratmetern. Am geräumigsten sind dabei 1A und 1F. Diese lassen sich jeweils mit 2A und 2F zu einer Doppelsuite zusammenlegen mit Doppelbett. Die Suiten werden dominiert von einem mit edlem Poltrona Frau-Leder bezogenen massiven Drehsessel, der eine Drehung um fast 270 Grad erlaubt und bis zu 135 Grad geneigt werden kann. Zusätzlich gibt es ein ausklappbares Bett mit den Maßen 193 x 68 cm. Das Kopfteil kann dabei geneigt werden, um besser zu lesen oder sich einen Film auf dem 32 Zoll großen HD Screen ansehen zu können. Die Tatsache, dass es sich um ein Ausklappbett handelt, bedeutet allerdings auch, dass man hier nicht ein von der Matratze her so komfortables Bett wie in einem Hotel erwarten darf. Ein solches bietet aktuell nur die Etihad A380 Residence.

Aber natürlich muss man bei Singapore einen ersten Flug abwarten, um es zu testen. Dieser startet am 18. Dezember auf der Route zwischen Singapur und Sydney (SQ 221 und SQ 232). Über die nächsten Jahre werden immer mehr A380 Flugzeuge umgerüstet werden. Singapore Airlines setzt also auch in der Zukunft auf den im Moment etwas wankenden Flugriesen.

Wer auf Duschen wie bei Emirates hofft, wird bei den Singapore Airlines Suiten leider enttäuscht. Es ist auch fraglich, ob man Duschen am Himmel überhaupt benötigt. Ein schönes Gesprächsthema sind sie nach dem Flug jedoch allemal. Auf jeden Fall gibt es bei den neuen A380 Suiten zwei geräumige Bäder, das rechte davon wird Frauenherzen höherschlagen lassen: So bietet es einen Schminktisch mit Hocker, mehr Spiegel und eine besondere Beleuchtung.

Es sollten also kaum Wünsche offenbleiben. Aber was ist der Preis für diesen Luxus? Der Flug von Singapur nach Sydney Return kostet stolze 5.500 Euro. Ein kleiner Trick: Wenn man ab Kuala Lumpur startet, sind es "nur" noch 4.200 Euro. Und wem das auch noch zu viel ist, kann die neue A380 Business Class buchen, denn dort gibt es bei manchen Sitzen auch die Möglichkeit für ein Doppelbett, allerdings ohne die Privatsphäre einer eigenen Kabine.

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH