Samstag, 19. Januar 2019

Meilenprogramme So sichern Sie Ihren Vielfliegerstatus zum Jahresende

Sitzabstände: Wie viel Platz Sie bei welcher Airline haben
DPA

Am Jahresende verfallen manche Vielflieger in Panik, wenn sie auf ihren Lufthansa Miles & More Account schauen. Denn oft fehlen noch einige Statusmeilen, um die (Re-)Qualifikation für den gewünschten Lufthansa Vielfliegerstatus (Frequent Traveller, Senator, HON Circle) zu schaffen. Hier ist eine kleine Auswahl von Optionen, wie man kurz vor Ende des Jahres doch noch die Statusziellinie überschreiten (oder überfliegen) kann.

Am Boden bleiben: Statusmeilen ohne zu fliegen

Auch wenn man bis zum Jahresende nicht mehr fliegen will, muss oder kann, ist das Statusziel erreichbar.

Die einfachste Option ist es, einen vorhandenen Status mit Geld direkt bei Miles & More zu verlängern. Der Lufthansa Frequent Traveller Status kostet für ein weiteres Jahr 500, und der Senator Status 2000 Euro. Man muss allerdings einmal durchrechnen, ob sich die Vorteile für die persönliche Situation rechnen.

Wem nur noch sehr wenige Statusmeilen fehlen und wer zudem eine Miles & More Kreditkarte besitzt, kann maximal 25.000 Prämienmeilen in 5000 Statusmeilen umwandeln. Voraussetzung ist, dass diese Prämienmeilen in 2017 und 2018 mit der Kreditkarte gesammelt wurden. Das ist allerdings keine sehr günstige Variante, da man für 40.000 Prämienmeilen im Rahmen der sogenannten Meilenschnäppchen oft schon in Lufthansa Business Class nach Dubai fliegt, was einen Wert von etwa 2000 Euro hat.

Wer das ganze Jahr der Lufthansa Group treu war und vom Frequent Traveller zum Senator aufsteigen möchte, kann, wenn er oder sie mindestens 80.000 sogenannte "Select Miles" angesammelt hat (das sind quasi Statusmeilen mit der Lufthansa Group in 2018 erflogen), bis zu 20.000 Prämienmeilen in 10.000 Statusmeilen umwandeln.

Seite 1 von 2

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung