Freitag, 20. Juli 2018

Reise zu 360 äußerst rätselhaften Orten Durch bunte Wüsten, zu den einsamsten Hütten

Kuriose Welt: Eine Reise zu den seltsamsten Orten unseres Planeten
Fotos
Shutterstock/Alberto Loyo

Buchtipp

Lonely Planets kuriose Welt
Eine Reise zu 360 rätselhaften Orten

Lonely Planet, 304 Seiten, November 2017, 26,90 Euro

Jetzt kaufen

Warum um alles in der Welt baut jemand eine Hütte mitten in einen Fluss? Oder ein Unterwasser-Postamt ins Meer? Wieso errichtet man einem einzigen Baum nach dessen Tod ein baumförmiges Denkmal aus Metall oder baut Stonehenge aus Autowracks nach? Voller rätselhafter Orte ist unser Planet, und man kann auch vom Sofa aus ausgezeichnet über die Kuriositäten in abgelegenen Weltgegenden sinnieren: Rosa Seen, Geisterinseln, Insektenmärkte, Höhlen mit Riesenkristallen und lebende Brücken, in jahrelanger Arbeit aus Baumwurzeln herangezüchtet.

Bücher wie "Kuriose Welt" gibt es schon einige, Kompilationen interessanter Destinationen, die man nicht alle unbedingt selbst besuchen kann oder möchte, die aber durchaus Fernweh wecken (hier geht es zum "Atlas der ungezähmten Welt" und zum "Atlas der ungewöhnlichsten Orte"). Jeder gut gemachte Neuzugang in diesem Genre ist jedenfalls eine Bereicherung.

Die "Kuriose Welt" ist nach Längengraden sortiert - so ergibt sich ein vergnügliches 360-Grad-Panorama, das um etliche Top-Ten-Listen wie die der kuriosesten Toiletten oder die der verstörendsten Hotels ergänzt ist. Reiserouten wie "Bizarrer Road Trip in Bulgarien" oder "Auf Draculas Spuren" runden die lohnenswerte Lektüre ab. Einzig das Register lässt etwas zu wünschen übrig - aber im Grunde macht das ziellose Blättern ohnehin mehr Spaß als das Nachschlagen.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH