Freitag, 30. September 2016

Alle Artikel und Hintergründe

Vier großartige Kurztrips in Deutschland Das Gute liegt so nah

Kurztrips sind um so entspannender, je kürzer die Anreise ist. Hier sind vier Ziele, die sich lohnen - ganz nah: Saarbrücken, Lüneburg, Quedlinburg und der Kaiserstuhl.

Zehn Tipps für Saarbrücken: Tea Time und Wurstwirtschaft

Stadt mit Tradition: Die Grundmauern am alten Hafen

Herrschaftszeiten: Das barocke Schloss auf dem Sandsteinfelsen

Lebhaftes Zentrum: Der St. Johanner Markt

Mag der Franzose noch so schimpfen: Einmal über die Grenze gehüpft, zwischen dörflichem Charme und Stadtkultur gibt es einfach das bessere Essen! Und auch mehr davon. Darauf ein kräftiges "Savoir vivre!"


Erleben

Am alten Hafen
Wie ein Phoenix aus der Asche erhebt sich aus einstigen Trümmern flussabwärts der Saar der Bürgerpark. Relikte und Kunst, alte Grundmauern zu Wasser: mehr als nur ein Park. Im aphitheaterähnlichen Rondell spielt ab und an die Musik, zu der im Skaterpark hingefetzt werden kann. Bürgerpark, Nähe Westspange www.saarbruecken.de

St. Johanner Markt
Das Wohnzimmer von Saarbrücken - aber hier ist nichts mit TV und Füße hoch! Dafür gibt's Bruch's No. 1 in Bier und Bar, Küche und Kultur en masse. Schläfer melden sich beim Hotel Fuchs: Von einer Seitenstraße aus hat man den besten Zugriff auf Gastro, Clubs und Shopping in der Bahnhofstraße. www.hotelfuchs.de www.bruchbier.de

Sehnsucht Deutschland
Heft 4/2016

Das Magazin vom Reisen, Leben und Entdecken

Heft bestellen

Zur Webseite
Herrschaftszeiten!
Vom Throne aus getauft wurde Saarbrücken durch seinen "Brocken an der Saar". Denn so nannte man das barocke Schloss auf dem Sandsteinfelsen, von dem aus es die Stadt fest im Griff hat. Zum Beispiel mit über 2.000 Veranstaltungen pro Jahr. Naheliegend: Das Staatstheater und das historisches Museum. Schlossplatz 1 - 15 www.saarbruecker-schloss.de

Aus Stahl und Eisen
Raue Zeiten und wirtschaftlich erfolgreiche durchlebte das Stahlwerk Völklinger Hütte. Heute ist es als Industriedenkmal eines von derzeit 40 Weltkulturerbestätten und immer noch aktiv! Zum Beispiel durch die UrbanArt Biennale, die hier bis zum 1.11.2015 zwischen Silos und Gerüsten gezeigt wird. Rathausstraße 75 - 79 www.voelklinger-huette.org


Essen

Dunkel war's!
Als das Jens Jakob noch Le noir hieß. Der Meisterkoch verzichtete durch den Wechsel auf zwei Michelinsterne. Kennen die Gäste der exzellenten französischen Küche schon: 2014 geschah Ähnliches, die Sterne waren ruckzuck wieder da! Mainzer Strasse 10 jensjakobgourmetworld.com

Café Bakerstreet
Kaffee und Tee auf Britisch schmeckt nicht anders, fühlt sich hier aber ziemlich kurios an! Über die Theke mit überfüllter Etagere gereicht. Gebracht von adretten Damen im Spitzenhäubchen und auf Detektivhelfer Watsons Couch geleert. Abends wird Tee zu Whiskey und Café zu Pub mit Krimievents. Mainzer Strasse 8 www.bakerstreetsb.de

Wurstwirtschaft
Dass Wurst nicht auf Bäumen wächst, musste Thilo Nast schon früh schmerzvoll erfahren. Begann sie von Hand zu machen und Jahre später das hier: die erste und beste Adresse für schmackvolle Klassiker und leckere Neulinge des Wursthandwerks!Kaltenbachstraße 4 www.kalinskibrueder.de

Gasthaus Zahm
"Hauptsachen", so heißen hier auch die Hauptgerichte. Obwohl das drumherum Verspeiste auch Zeug zum Titelstar hätte: Pulled Pork, Saar Dog (ebenfalls hot!) und Hackschnittchen auf Dinkelbrot findet man schließlich nicht alle Tage! Saarstrasse 6

www.gasthauszahm.de


Schlafen

Landhaus Lösch
"Hach ne, wat schön!", würd' die Oma sagen. Geht auch modern und exklusiv, immer mit Zugang zu Küche und Weinkeller. Wie bei Freunden - oder Oma! DZ ab 235 euro/Nacht. Hauptstrasse 19, Hornbach www.loesch-fuer-freunde.de

Hotel am Triller
Hier sind sogar Saar-Legenden wie der Ritter von Maldit zu Hause. Als Comic an der Tapete! Wem's zu bunt wird, der schläft im siebten Himmel, mit Schrägfenster direkt unter den Sternen. DZ ab 107 Euro/Nacht. Trillerweg 57 www.hotel-am-triller.de

Mehr manager magazin
Zur Startseite

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH