Dienstag, 20. November 2018

Katalonien Ans Meer und in die Berge

Der Nordosten Spaniens hat alles, was man sich von einem Urlaubsland wünscht: Sonne, Strände, spektakuläre Küsten und einen riesigen Nationalpark mit Dreitausendern. Das Magazin "Lonely Planet Traveller" stellt fünf Lieblingsorte zum vergnüglichen Abreisen vor.

Genusstour: Wer Tapas mag, ist in Barcelona gut aufgehoben.
Getty Images
Genusstour: Wer Tapas mag, ist in Barcelona gut aufgehoben.
Tapas-Tour durch Barcelona

Vor dem Tresen ist es am frühen Abend gerappelt voll. Im "El Xampanyet" im Stadtteil La Ribera wollen alle eines: Tapas und Cava. Es strömen mehr Gäste rein als raus. Stimmengewirr wabert durch den kleinen Raum, Tellerklappern, Gläserklirren. Die Barmänner verteilen Unmengen der typischen Pinchos, kleine Weißbrotscheiben mit köstlichen Schweinereien drauf: Schinken, Käse, würzige Würstchen, Tortilla, Oliven und Tomaten … In den Gläsern der meisten Besucher perlt es fröhlich vor sich hin.

"Das ist der katalanische Schaumwein Cava. Wer den mag, muss unbedingt hier einkehren", sagt Bego Sanchis mit einem wissenden Lächeln im Gesicht. Ihr gehört die barcelonische Kochschule "Cook & Taste", in der man auch ihre berühmten Tapas-Bar-Touren buchen kann. Ihre erste Schlemmerstation ist - na klar! - "El Xampanyet". "Schließlich ist der Laden eine Institution in unserer Stadt", sagt Sanchis und prostet mit einem auffordernden "Salute!" ihrem Gegenüber zu. Die eigentliche Quelle des Cava liegt übrigens nicht in Barcelona, sondern im westlich der katalonischen Hauptstadt gelegenen Örtchen Sant Sadurní d'Anoia. Dort stellen über 200 Kellereien den weltberühmten Schaumwein her.

"Bevor wir weiterziehen, probieren Sie die in Essig eingelegten Anchovis", Senora Sanchis deutet auf einen Teller voller kleiner Fischfilets, "die schmecken kräftig und gut!" Recht hat sie. Dann winkt sie zum Aufbruch. Kreuz und quer geht es durch die Gassen von Barcelona.

Ihr Ziel: das "Quimet i Quimet" im Stadtteil Poble Sec-Montjuï. Der Spaziergang dorthin hat sich gelohnt. In der Bar reichen die Regale bis unter die Decke. In denen reiht sich eine Weinflasche an die nächste. Dazu lockt eine gut gefüllte Vitrine mit Oliven, eingelegten Paprika, Banderillas (Appetithappen auf Spießchen) und Pescaditos (gebratene Fischstücke).

Bego ordert prompt: Anchovis, Garnelen, Muscheln und Montadito, eine Scheibe Brot, belegt mit Honig-Frischkäse und Lachs - köstlich! "Es heißt, früher legte man geröstete Brotscheiben samt Belag auf sein Weinglas, um es vor Insekten zu schützen", erklärt Bego. Dieser "Tapa", der Deckel, wurde so zum begehrten Snack. Die Katalanen genießen die kleinen Köstlichkeiten mittags genauso wie zum späten Abendessen.

Eigentlich reicht es längst mit der Nahrungsaufnahme, doch Bego hat noch einen Tipp parat: die "Xarcutería La Pineda" nahe der Prachtmeile La Rambla im gotischen Viertel. Dieser Mix aus Schlachter, Tante-Emma-Laden und Nachbarschaftstreff versorgt schon seit 1930 das Viertel. Dicht gedrängt hängen Schinken von der Decke, auf dem Boden finden ein paar kleine Bistro-Tische Platz. Ein älterer Herr spielt Gitarre. Vor ihm eine Portion feinster Ibérico-Schinken und ein Glas blutroter Wermut. "Tapas", sagt Senora Sanchez, "sind immer ein guter Grund, sich mit Freunden zu treffen." In diesem Sinne: Buen provecho!

Mehr Infos über Barcelona
Barcelona Turisme
Tapas-Hopping-Tour
Cook & Taste. Ob Kochkurs oder eine Tour zu ihren Lieblingsadressen – Bego Sanchis macht den Barcelonabesuch zu einem kulinarischen Erlebnis. Preis nach Vereinbarung, cookandtaste.net
Tapas-Bar-Adressen
"El Xampanyet": beste Adresse für Cava und Tapas, Carrer de Montcada, 22, Tel. +34 933 197003

"Quimet i Quimet": Meeresfrüchteparadies, Carrer del Poeta Cabanyes, 25, Tel. +34 934 423142

"Xarcutería La Pineda": Mix aus Tante-Emma-Laden und Bar, Carrer del Pi, 16, Tel. +34 933 024393

"Bar del Pla": Klein, gemütlich, ein Liebling der Einheimischen – feiner Geheimtipp! c/Montcada, 2, Tel. +34 932 683003, elpla.cat
Gut Schlafen
Hotel Banys Orientals
Nur 500 Meter von den Ramblas entfernt gelegenes Hotel-Kleinod in der Altstadt. Das Gebäude stammt aus dem 18. Jahrhundert, doch die Zimmer sind modern eingerichtet. Philipp-Starck-Sessel, Himmelbetten und ein schickes Bad gehören zur Ausstattung. In der Nähe des Hauses liegen jede Menge Bars und Ausgehmöglichkeiten. Extra-Tipp: Wer absolute Nachtruhe wünscht, sollte das bei der Buchung angeben und kein Zimmer zur Hauptstraße bestellen.
(DZ ab ca. 90 €, Carrer Argenteria, 37, 08003 Barcelona, Tel. +34 932 688460, hotelbanysorientals.com).

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH